Illustration Arbeitsschutzbetreuung – 3 Personen mit Schriftzug "Arbeit gesund und sicher gestalten - mit professioneller Unterstützung"

Arbeitsschutzbetreuung organisieren Was Sie regeln müssen, wer Sie unterstützen kann und in welcher Form – ein kompakter Überblick

Jeder Betrieb, der Angestellte oder Ehrenamtliche beschäftigt, muss sich betriebsärztlich und sicherheitstechnisch beraten lassen. Ziel ist es, dass alle Beschäftigten gesund und sicher arbeiten können. 

Die Arbeitsschutzbetreuung durch Fachkräfte für Arbeitssicherheit und Betriebsärzte und Betriebsärztinnen bringt die erforderliche Fachkompetenz in Ihren Betrieb und hilft bei der Arbeitsschutzorganisation.

Die rechtlichen Grundlagen sind das Arbeitssicherheitsgesetz (ASIG) und die DGUV Vorschrift 2. Große Unternehmen haben häufig eigene Fachkräfte und Betriebsärzte oder -ärztinnen. Kleine Einrichtungen können freiberufliche Fachleute oder Dienstleistungsfirmen beauftragen.

Betreuungsform wählen

Wie die Betreuung gestaltet werden kann – die sogenannten Betreuungsformen – und welche Inhalte diese haben, ist in einer Unfallverhütungsvorschrift der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung, der DGUV Vorschrift 2, geregelt.

Wählen Sie die für Ihr Unternehmen geeignete und von Ihnen bevorzugte Form der betriebsärztlichen und sicherheitstechnischen Betreuung. 

Wir haben Sie um den Nachweis über Ihre Betriebsärztliche und Sicherheitstechnische (BuS-)Betreuung gebeten oder Sie daran erinnert? Sie sind ohne Aufforderung durch uns an einer einzurichtenden BuS-Betreuung interessiert? 

Die wichtigsten Fragen beantworten wir Ihnen in den FAQs

Ihren Nachweis zur BuS-Betreuung können Sie durch das entsprechende Formular „Nachweisbogen BuS“ ausfüllen, als PDF herunterladen und unterschrieben an Kleinbetriebe@bgw-online.de senden.

Ihre Frage wurde durch die FAQs nicht beantwortet?

Für weitere Anliegen oder Beratung nutzen Sie bitte die folgenden Kontaktmöglichkeiten
Ihre Anrufe aus dem Festnetz sind gebührenfrei, die aus Inlandmobilfunknetzen kosten max. 0,42 Euro pro Minute.

Mehr zum Thema Arbeitsschutzbetreuung