Bildausschnitt: Auf die Hinterräder gekippter Rollstuhl mit Person

Rollstuhltraining "sicher mobil“ im Rollstuhl

Gemeinsam mit dem Deutschen Rollstuhl-Sportverband (DRS) bietet die BGW Rollstuhlnutzerinnen und -nutzern sowie Personen, die sie beruflich oder ehrenamtlich begleiten, ein Mobilitätstraining an.

Referentinnen und Referenten des DRS und der BGW führen das Rollstuhltraining in Ihrer Einrichtung durch und stimmen sich vorab mit Ihnen über die Trainingsinhalte ab. So wird das Training auf Ihren Bedarf abgestimmt. Sie können aus folgenden Themen wählen:

  • sichere Beförderung von Rollstuhlnutzerinnen und Rollstuhlnutzern: Rückhaltesysteme zur Personensicherung und das Kraftknoten-Sicherheitssystem nach DIN 75078
  • gesundheitsbewusstes Helfen und Assistieren
  • Rollstuhlversorgung und -anpassung, Information über Hilfsmittel und gesetzliche Grundlagen
  • Mobilitätsentwicklung und -förderung durch Hilfsmittelgebrauchsschulung, Übungen auf dem Rollstuhlparcours und Transfertechniken
  • Information über wohnortnahe Mobilitätsangebote

Trainingsimpressionen Rollstuhltraining

Trainerin liftet einen Rollstuhlnutzer über ein Hindernis.

Liften eines Rollstuhls mit Fahrer im Rollstuhltraining

Teilnehmerin hebt einen Rollstuhl rückwärts über eine Bordsteinkante.

Übung auf der Bordsteinkante im Rollstuhltraining

Rollstuhl wird rückwärts über den Bordstein bewegt.

Übungen an der Bordsteinkante

Rollstuhl wird über eine Metallrampe in ein Fahrzeug geschoben.

Übungen an der Fahrzeugrampe

Teilnehmende üben das richtige Schieben eines Rollstuhls.

Übungen auf dem Fußweg

Frau trainiert in der Sporthalle das Überwinden von Kanten.

Training in der Halle: Das Bewegen über Kanten

Rollstuhlfahrerin trainiert in der Halle das Überwinden von Kanten.

Training in der Halle: Das Bewegen über Kanten

Für die Seminare werden barrierefreie Räumlichkeiten benötigt. Für praktische Inhalte, wie das Rollstuhltraining mit Hindernisparcours, eignen sich besonders gut Sporthallen oder ähnliche Räumlichkeiten.

Zielgruppe

Das Training richtet sich an Rollstuhlnutzerinnen und -nutzer sowie Personen, die beruflich oder ehrenamtlich mit ihnen umgehen, wie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Pflege, Physio- und Ergotherapie, von Fahroder Begleitdiensten. Einrichtungen der Behindertenhilfe und Verbände, die bei der BGW versichert sind, können das Training als Inhouse-Veranstaltung buchen.

Kosten

Einen Großteil der Kosten für das Training und die Materialien übernimmt die BGW. Der Betrieb zahlt einen Eigenanteil pro Training von 300 Euro.

Informationen über Inhalte, Termine und Anmeldung: