Navigation und Service

Auswahl an Sportschuhen aufgehängt an Holzwand

So gehen Sie auf Nummer sicher

10 Tipps für geeignete Arbeitsschuhe

Täglich mindestens acht Stunden stecken Ihre Füße bei der Arbeit in demselben Paar Schuhe. Dabei ist der Arbeitsweg noch nicht miteingerechnet. Eine lange Zeit ... damit Sie und Ihre Füße bequem und gesund durch den Berufsalltag kommen, lohnt sich ein genauer Blick auf das Schuhwerk.

Bequem, stabil und sicher - darauf sollten Sie achten:

1. Hoher Einsatz im Job braucht eine gute Basis
Gefragt sind Schuhe, die Halt geben und auf Dauer bequem sind.

2. Die Zehen benötigen Luft nach vorn
Etwa eine Daumenbreite Platz bis zur Schuhspitze ist ausreichend.

3. Wählen Sie die richtige Weite
Der Schuh umschließt den Fuß seitlich, ohne ihn einzuengen.
Passen Sie die Weite mittels Schnürsenkeln oder Klettverschluss
Ihren Füßen an.

4. Gutes Profil gegen Ausrutschen
Schuhe mit einer gut profilierten Sohle sind eine gute Wahl.

5. Verzichten Sie auf hohe Absätze
Besonders wenn Sie viel stehen oder gehen, liegen Sie mit flachen Schuhen richtig.

Geeignete Arbeitsschuhe

In einigen Arbeitsbereichen gelten besondere Anforderungen - zum Beispiel für Pflegeschuhe.

6. Wechseln Sie öfter die Schuhe
Mehrere Paare im Wechsel zu tragen, stimuliert die Füße.

7. Gönnen Sie den Schuhen eine Pause
Lassen Sie die Arbeitsschuhe mindestens einen Tag auslüften,
bevor Sie sie wieder benutzen. Dazu auch die Einlegesohlen
herausnehmen.

8. Setzen Sie auf gedämpften Auftritt
Im Fersenbereich reduziert eine Dämpfung den Druck.

9. Achten Sie auf ein bequemes Fußbett
Eine anschmiegsame Innensohle sorgt dafür, dass der Fuß sich sein eigenes, passendes Bett schaffen kann.

10. Sicherheit geht vor
Verzichten Sie auf Flip-Flops, hochhackige Pumps, Clogs etc. Am Arbeitsplatz sollten Sie unfallfrei stehen und gehen können.

Was ist was bei Arbeitsschuhen?
  • verfügen über eine Reihe sicherheitstechnischer Eigenschaften,
    je nach Gefährdungslage z. B. eine durchtrittssichere Sohle oder
    besondere Wasserfestigkeit
  • Alle Sicherheitsschuhe bieten mit einer Schutzkappe an den Zehen hohe Sicherheit vor Stößen oder Druckeinwirkung
  • erfüllen ebenfalls verschiedene sicherheitstechnische
    Anforderungen, die Zehenkappe hält jedoch nur mittleren Belastungen stand
  • haben mindestens einen schützenden
    Bestandteil, müssen aber nicht über eine
    Zehenkappe verfügen
SicherheitsschuheSchutzschuheBerufsschuhe

Wer ist verantwortlich?
Je nach Gefährdungslage am Arbeitsplatz kann es Pflicht der Arbeitgeber oder -geberinnen sein, Beschäftigten geeignete Schuhe als Persönliche Schutzausrichtung (PSA) zu stellen. Unternehmen sind verantwortlich, wenn laut Gefährdungsbeurteilung besondere Gefährdungen vorliegen. Zum Beispiel, wenn mit Fußverletzungen durch äußere Einwirkungen - Stoßen, Einklemmen, Durchnässen oder Ähnliches - zu rechnen ist.

Betriebe müssen nach dem Arbeitsschutzgesetz die Sicherheit am Arbeitsplatz fördern. Das beinhaltet, dass sie den Beschäftigten klarmachen, welche Schuhe in welchen Tätigkeitsgebieten geeignet sind und warum. Aber auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen sich sicherheitsgerecht verhalten - dazu gehört auch das Tragen geeigneter Schuhe.

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te