Medizinprodukte sicher betreiben und anwenden

Zielgruppe: Führungskräfte der oberen und mittleren Führungsebene aus Einrichtungen der medizinischen Behandlung oder der Pflege von Menschen sowie medizinische Fachangestellte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsärztinnen und -ärzte und Pflegefachkräfte, die im Unternehmen Beauftragte für die Umsetzung des Medizinprodukterechts oder für Medizinproduktesicherheit sind

Seminarkürzel: W10

Aus dem europäischen Medizinprodukterecht, der EU-Medizinprodukte-Verordnung (MDR) sowie aus der Medizinprodukte- Betreiberverordnung (MPBetreibV) folgen zahlreiche Anforderungen, die im Berufsalltag zu beachten sind. Sie reichen vom Anlegen von Bestandsverzeichnissen und Medizinprodukte büchern über die Prüfung und Wartung der Medizin produkte bis hin zu Meldepflichten.

Die Inhalte des Seminars

In diesem Seminar können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über den aktuellen Stand der Vorgaben im Medizinprodukterecht informieren. Wir bearbeiten die Einordnung und Umsetzung des Medizinprodukterechts für Anwenderinnen, Anwender, Betreiberinnen und Betreiber. Sie erfahren, welche Aufgaben und Pflichten aus dem europäischen Medizinprodukterecht und nationalen Regelwerken, der MPBetreibV, resultieren. Sie lernen in Theorie und Praxis, wie die Anforderungen an das sichere und rechtssichere Betreiben und Anwenden von Medizinprodukten im eigenen Betrieb sinnvoll umgesetzt werden können. Sie erfahren, wann ein Beauftragter beziehungsweise eine Beauftragte für Medizinproduktesicherheit zu benennen ist und welche Aufgaben sie haben.

Wir unterstützen Sie dabei:

  • Medizinprodukte im eigenen Betrieb sicher und rechtskonform zu betreiben und anzuwenden
  • Beschäftigte in Medizinprodukte einzuweisen
  • ein Bestandsverzeichnis und Medizinproduktebücher anzulegen
  • Prüfungen und Wartungen zu organisieren
  • Meldepflichten einzuhalten
  • die Aufgaben der Beauftragten für Medizinproduktesicherheit wahrzunehmen

Bei Stornierungen, die ab zehn Werktagen vor Seminarbeginn bei uns gemeldet werden, erheben wir unabhängig von der Seminardauer und dem Absagegrund eine Gebühr von 150 Euro. Die Gebühr entfällt, wenn Sie eine Ersatzperson (bitte unbedingt Name, Tätigkeit und Übernachtungswunsch angeben) schriftlich benennen, die über die notwendigen Teilnahmevoraussetzungen für das Seminar verfügt. Die Kosten von gebuchten, aber nicht in Anspruch genommenen Übernachtungen sowie einer nicht stornierten Vorabendanreise werden Ihnen ebenfalls in Rechnung gestellt.

Das Seminar vermittelt keine technischen Kenntnisse, sondern die Grundlagen der Medizinprodukte- Betreiberverordnung. Nicht geeignet ist dieses Seminar für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Haustechnik!

Seminarbeginn erster Tag: 14.00 Uhr
Seminarende letzter Tag: 13.00 Uhr

Terminwahl für den Block W10: