Radfahrer fährt auf dem Radweg durch den Stadtverkehr - Bild aus der Perspektive des Radfahrers.

Mobilitätstraining

Wer auf dem Weg zur Arbeit ist oder beruflich von Termin zu Termin eilt, kennt kritische Situationen im Straßenverkehr. Aber mal ehrlich: Haben Sie immer alles im Griff? Können Sie richtig reagieren?

Mit kritischen Situationen im Straßenverkehr haben die meisten wenig Erfahrung und reagieren, wenn etwas passiert, häufig falsch oder zu spät. Auf Gefährdungen im Straßenverkehr müssen Sie sich jedoch einstellen. Richtiges Verhalten in Ausnahmesituationen können Sie trainieren und verbessern.

Kontakt: Mobilitätstraining

Sie haben Fragen zur Kostenübernahme für Mobilitätstrainings?

Trainieren Sie für Ihre Sicherheit und Gesundheit

Der Straßenverkehr bringt für viele unserer Versicherten ein großes Unfallrisiko im Arbeitsleben mit sich. Dieses Risiko wollen wir mit Ihnen senken und fördern deshalb gezielt Mobilitätstrainings, zum Beispiel ein Pkw-Sicherheitstraining oder ein Motorrad-Sicherheitstraining.

Sie lernen zum Beispiel auf speziell ausgerüsteten Übungsplätzen, beim begleiteten Fahren im Verkehr oder mithilfe von Fahrsimulatoren 

  • Gefahrensituationen frühzeitig zu erkennen
  • in kritischen Situationen richtig zu bremsen oder gekonnt auszuweichen
  • Kurven optimal zu fahren, um ein Ausbrechen des Fahrzeugs zu verhindern
  • die technischen Systeme gezielt zu bedienen
  • Ihr Fahrzeug ergonomisch richtig zu nutzen

Die Trainings helfen Ihnen, zusätzliche Kompetenzen aufzubauen, um ihre Arbeitsaufgaben noch sicherer, wirtschaftlicher und umweltschonender wahrzunehmen. Neben dem richtigen Verhalten im Straßenverkehr erhalten Sie auch nützliche Tipps für arbeitsorganisatorische und sicherheitstechnische Maßnahmen, die Sie für eine gute Präventionskultur im Betrieb einbringen können.

Die BGW unterstützt Sie mit einem finanziellen Zuschuss

Wir bezuschussen Ihre Kosten für ein Mobilitätstraining bis zu einer Höhe von maximal 75,00 Euro (inklusive Mehrwertsteuer) pro Person. Das gilt für viele Trainingsformate und Verkehrsmittel, egal ob Sie ein Fahrrad, Motorrad, Pedelec, E-Bike oder das Auto (auch Einsatzfahrzeuge) bevorzugen. Darüber hinaus fördern wir Trainings mit Fahrsimulatoren und betriebliche Mobilitätsaktionen. Die richtige Wahl treffen Sie – am besten nach Ihren persönlichen Gefährdungen im Berufsverkehr.

Das Training muss den Richtlinien des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR) entsprechen oder das "Qualitätssiegel Verkehrssicherheit" tragen. Nur so sind unsere Standards sichergestellt. Für andere Trainings übernimmt die BGW keine Kosten. Ein Wiederholungstraining ist frühestens nach zwei Jahren möglich. Eine Übersicht der zugelassenen Veranstalter finden Sie hier.

Was ist zu tun?

  1. Kontakt mit einer vom DVR anerkannten Ausbildungsstätte aufnehmen, Trainingsangebot auswählen, Termin finden und Personen für das Training verbindlich anmelden.
  2. BGW- Kundennummer bereithalten und das Online-Verfahren zur finanziellen Förderung durchführen (siehe unten).
  3. Förderantrag für die aufgeführten Teilnehmenden ausdrucken und bei einer ermächtigten Ausbildungsstelle vorlegen.

    Ihre Meinung ist uns wichtig: Wenn Sie den Förderantrag erstellt haben, freuen wir uns über Ihre Teilnahme an einer kurzen Befragung zu unserem Angebot.

Onlineverfahren zur Förderung

  • Ihr Vorteil: Sie erhalten eine Liste der Teilnehmenden zum Ausdrucken.
  • Förderbestätigung: Die Liste ist die Bestätigung für die Förderung durch die BGW und dient zur Vorlage beim Trainingsanbieter.

Ihr Veranstalter rechnet direkt mit der BGW ab. Eventuelle Differenzbeträge werden Ihnen vom Veranstalter gesondert in Rechnung gestellt. 

Hinweis für Veranstalter: Bitte beachten Sie unsere Informationen zur Rechnungsstellung über das eRechnungsportal.

Anmeldung mit Registrierung (Online-Verfahren)

Sie erhalten direkt unsere Förderbestätigung. Sie können sie jederzeit in Ihrem Benutzerprofil wieder aufrufen und ausdrucken. Bei einem weiteren Antrag müssen Sie Ihre Unternehmensdaten nicht erneut eingeben.


Anmeldung ohne Registrierung: Sie erhalten den ausgefüllten Förderantrag zum direkten Ausdrucken oder Speichern. Bei einem weiteren Antrag müssen erneut alle Unternehmensdaten eingegeben werden.