Sicheres Gestalten von Arbeitsmitteln

Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Konstruktion, Vorrichtungs- und Werkzeugbau sowie Arbeitsvorbereitung, die in Werkstätten für Menschen mit Behinderungen kraftbetriebene Maschinen oder kraftbetriebene „Vorrichtungen“ selbst konstruieren oder bestehende Maschinen oder kraftbetriebene „Vorrichtungen“ an die Fähigkeiten der Beschäftigten anpassen

Seminarkürzel: SAM

In Werkstätten für Menschen mit Behinderungen werden kraftbetriebene Maschinen oder kraftbetriebene „Vorrichtungen“ selber hergestellt (Eigenbau) oder bestehende Maschinen oder kraftbetriebene „Vorrichtungen“ an die Fähigkeiten der Beschäftigten angepasst (Umbau).

Nach dem europäischen Maschinenrecht wird bei diesen Tätigkeiten die Werkstatt in der Regel zur Herstellerin. Die damit verbundenen speziellen Anforderungen setzen breit gefächerte Kenntnisse voraus, denn die benötigten Maschinen und „Vorrichtungen“ müssen umsichtig durchdacht und gebaut werden.

Die Inhalte des Seminars

Dieses Seminar wendet sich an die Praktikerinnen und Praktiker im Unternehmen. Sie erhalten im Seminar Einblick in die rechtlichen Grundlagen des europäischen Maschinenrechts und das zugehörige europäische Normenwerk. Sie lernen die rechtlichen und technischen Grundlagen für eine sicherheitsgerechte Gestaltung beim Bau beziehungsweise Umbau von kraftbetriebenen Maschinen oder „Vorrichtungen“ nach europäischem Maschinenrecht kennen. Dazu zählen eine sichere Konstruktion, die zugehörige fachgerechte Risikobeurteilung sowie die Inhalte der vorgeschriebenen technischen Dokumentation und Konformitätserklärung.

Wir unterstützen Sie dabei:

  • sich rechtlich und theoretisch in der sicheren Konstruktion von kraftbetriebenen Maschinen oder „Vorrichtungen“ auszukennen – von der Planung über die Herstellung bis hin zu Hinweisen zum Betreiben im Arbeitsalltag
  • Ihrer Verantwortung als Hersteller beziehungsweise Herstellerin gegenüber Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und betreuten Beschäftigten im Betrieb gerecht zu werden

Bei Stornierungen, die ab zehn Werktagen vor Seminarbeginn bei uns gemeldet werden, erheben wir unabhängig von der Seminardauer und dem Absagegrund eine Gebühr von 150 Euro. Die Gebühr entfällt, wenn Sie eine Ersatzperson (bitte unbedingt Name, Tätigkeit und Übernachtungswunsch angeben) schriftlich benennen, die über die notwendigen Teilnahmevoraussetzungen für das Seminar verfügt. Die Kosten von gebuchten, aber nicht in Anspruch genommenen Übernachtungen sowie einer nicht stornierten Vorabendanreise werden Ihnen ebenfalls in Rechnung gestellt.

Seminarbeginn erster Tag: 14.00 Uhr
Seminarende letzter Tag: 13.00 Uhr

Terminwahl für den Block SAM:

Termin

Ort

Seminarnummer