Qualifizierung von innerbetrieblichen Deeskalationstrainerinnen und -trainern

Zielgruppe

Die BGW fördert die Qualifizierung von Deeskalationstrainerinnen und -trainern in ihren Mitgliedsbetrieben. Die Qualifizierung befähigt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, gefährliche Situationen über Deeskalationsstrategien zu entschärfen. Sie werden darauf vorbereitet, am Aufbau eines innerbetrieblichen Deeskalationsmanagements im Betrieb mitzuwirken und ihre Kolleginnen und Kollegen in Deeskalationstechniken zu schulen.

Zu den Inhalten der Qualifizierung gehören:

  • Modelle zur Entstehung von Gewalt kennenlernen
  • die eigene Haltung und Rolle reflektieren
  • Deeskalationsstrategien kennenlernen und einüben
  • Grundlagen des betrieblichen Deeskalationsmanagements
    kennenlernen

Umfang, Inhalte und Kosten der jeweiligen Ausbildungen variieren. Interessierte Einrichtungen sollten sich bei den Instituten, deren Qualifizierungen aktuell von der BGW gefördert werden, danach erkundigen. Eine Übersicht finden Sie unter www.bgw-online.de/ deeskalation.

Eine Förderung durch die Übernahme der Kosten in Höhe von 25 oder 50 Prozent gewährt die BGW, sofern die Einrichtung eine Auszeichnung ihres Arbeitsschutzniveaus nach dem Bonusprogramm der BGW erlangt. Hierzu muss mindestens der BGW Orga-Check plus erfolgreich bearbeitet werden.

Hinweis

Die Kosten für die Ausbildung richten sich nach Umfang und Anbieter der Qualifizierung. Eine Förderung durch die BGW ist möglich.

Informationen über Konditionen:

BGW Gesamtbereich Präventionsdienste
Hauptverwaltung
Tel.: (040) 202 07 - 48 62
E-Mail: gesundheitsmanagement@bgw-online.de

Bitte beachten Sie!

Es handelt sich hierbei nicht um ein BGW-Angebot. Die BGW fördert ausgewählte Fremdangebote. Dafür gibt es Fördervoraussetzungen.