Navigation und Service

Forschungsprojekt "MEWIP" (Monitoring-Effekt-Studie für Wischproben in Apotheken)

Im Forschungsprojekt "MEWIP" (Monitoring-Effekt-Studie für Wischproben in Apotheken) der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) wurde durch wiederholte Beprobung ausgewählter Flächen mittels Wischproben und anschließender Bestimmung wichtiger Wirkstoffe die Belastung der Arbeitsumgebung mit Zytostatika in 130 Offizin- und Krankenhausapotheken bestimmt und der expositionsreduzierende Einfluss eines Wischproben-Monitorings auf die Arbeitshygiene untersucht.

Die BGW erforschte mit der Studie, ob ein derartiges Monitoring dazu beitragen kann, ungewollte und unbemerkte Kontaminationen frühzeitig zu erkennen und die besonders kritischen Arbeitsschritte und -techniken leichter zu identifizieren. Ziel war es, die Zytostatika-Arbeitsplätze dauerhaft sicherer zu gestalten.

Der MEWIP - Abschlussbericht zum Projekt enthält unter anderem eine Basis für wissenschaftlich gesicherte Handlungshinweise zum Umgang mit Zytostatika in Apotheken und Aussagen über die Wirksamkeit eines regelmäßigen Zytostatika-Monitorings.


Bei Fragen können Sie sich jederzeit an uns wenden.

Ihre Ansprechpartner:

  • Dr. rer. nat. André Heinemann
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter
    Telefon: (0221) 37 72 - 53 40
    E-Mail: gefahrstoffe@bgw-online.de
  • Claudia Schuh
    Assistenz
    Telefon: (0221) 37 72 - 53 43
    E-Mail: gefahrstoffe@bgw-online.de

Weitere Informationen zum MEWIP-Projekt finden Sie auch auf der Website unseres Projektpartners IUTA e.V. unter www.pharma-monitor.de.

Autor(en): Heinemann, Andrè

27.10.2008

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te