Wie lässt sich das Risiko einer CMV-Infektion reduzieren?

Um eine CMV-Infektion zu vermeiden, muss der direkte Kontakt mit Speichel und Urin und anderen Körperflüssigkeiten vermieden werden.

Im Krankenhaus wird die

  • konsequente Basishygiene mit Händedesinfektion und Tragen von Handschuhen und Schutzkitteln (TRBA 250) empfohlen.

Bei engem Kontakt mit Kleinkindern in Kindertagesstätten sowie im Krankenhaus:

  • Nach Windelwechsel, Nase putzen, Waschen oder Füttern eines Kleinkindes und Kontakt mit Tränen und eingespeicheltem Spielzeug wird eine Händedesinfektion empfohlen.

Frauen mit Kinderwunsch und Schwangere sollten bei engem Kontakt zu Kleinkindern und abwehrgeschwächten Patienten besonderen Wert auf die Basishygiene legen.

Mütter mit Kleinkindern sollten auf sorgfältige Händehygiene achten. Sie sollten im privaten Kontakt vermeiden:

  • Kinder auf den Mund zu küssen

  • Schnuller in den Mund zu nehmen

  • von einem Löffel oder Fläschchen eines Kindes zu essen

  • Reste einer Kindermahlzeit zu essen

  • gemeinsam Zahnbürsten, Essgeschirr, Besteck und Handtücher zu gebrauchen