Warum überprüfen die Aufsichtsdienste der Länder und der Berufsgenossenschaften in den Praxen und bei weiteren Betreiber/-innen von höhenverstellbaren Liegen das Baujahr der Liegen?

Im September 2019 hat das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) eine verschärfte Empfehlung zu Risiken an energetisch höhenverstellbaren Therapieliegen veröffentlicht. Neu in Verkehr gebrachte Liegen müssen immer über eine konstruktive Sicherheit verfügen, also über unmittelbar in der Konstruktion verankerte Lösungen. Eine Sperrbox als einzige Sicherheitseinrichtung ist demnach seit September 2019 nicht mehr zulässig. Dieses wird von den zuständigen Aufsichtsbehörden der Länder und der Aufsicht bei den Berufsgenossenschaften in der Überwachung berücksichtigt. Im Bedarfsfall wird die für die Liegenherstellungsfirma zuständige Landesbehörde informiert.