Navigation und Service

Lagerregale und Stapel

Bei der Arbeit im Lager kann es zu Unfällen mit dem Lagergut oder durch unzureichend gesicherte Regale kommen

Lagergut in Regalen kann umkippen, wegrollen oder herabfallen. Stapel können verrutschen oder umstürzen. Auch schlecht gesicherte Regale können umstürzen. Ausköser kann auch eine Kollision eines Fahrzeugs sein. Überladene Regale oder Regalböden können zusammenbrechen. Werden Gebinde gefährlicher Stoffe beschädigt, treten dadurch weitere Gesundheitsgefährdungen auf.

Beispiele für Maßnahmen zur Reduzierung der Gesundheitsrisiken

Technische Maßnahmen

  • Abstellflächen ausreichend groß, belastbar und eben gestalten.
  • Regale standsicher aufstellen und gegen Umkippen sichern
  • Ein für das Lagergut geeignetes Regalsystem verwenden zum Beispiel:

    • Palettenregal für genormte Europaletten
    • Kragarmregal für Rund- und Langmaterial
    • Plattenregal für Platten und Tafeln
  • Platten, Tafeln und Stangen horizontal lagern oder in Lagergestellen gegen Umkippen und Herausrollen sichern.
  • Regale mit einem stabilen, nicht mit dem Regal verbundenen Anfahrschutz versehen.
  • Regale mit Angaben zu Fach- und Feldlast kennzeichnen.
  • Sicherungen gegen Heraus- oder Herabfallen von Lagergut vorsehen.
  • Verkehrswege ausreichend groß gestalten.

Organisatorische Maßnahmen

  • Um Überlastungen zu vermeiden, Angaben zu Fach- und Feldlast einhalten.
  • Auch für Tätigkeiten an hochgelegenen Arbeitsplätzen von kurzer Dauer geeignete Hilfsmittel wie Leitern oder Anbaueinrichtungen für Flurförderzeuge bereitstellen.
  • Karton- oder Kistenstapel nicht höher als zulässig stapeln.
  • Arbeitsplatzbezogene Betriebsanweisung erstellen.
  • Wiederkehrende Prüfungen von Lagereinrichtungen (zum Beispiel Anfahrschutz, Regalbelastung, Zugangsbeschränkung) organisieren.
  • Regale und Regalsicherungen regelmäßig warten und instandhalten.

Personenbezogene Maßnahmen

  • mindestens einmal pro Jahr unterweisen und die Durchführung der Unterweisung dokumentieren.
  • Darauf achten, dass die zur Verfügung gestellte persönliche Schutzausrüstung getragen wird.

 

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te