Navigation und Service

Gefahrstoffsymbole nach GHS

Gefährdungsbeurteilung Gefahrstoffe

Gefahrstoffverordnung und TRGS 400

Für eine sichere Gefährdungsbeurteilung der Tätigkeiten mit Gefahrstoffen ist zum einen die entsprechende Fachkunde erforderlich, zum anderen die Kenntnis der branchen- und eventuell der betriebsspezifischen Verfahren und Abläufe eine wichtige Voraussetzungen.

Für die Gefährdungsbeurteilung der Gefahrstoffe ist Fachkunde erforderlich. Konkretisiert wird dies in TRGS 400. Diese fachkundigen Personen müssen benannt sowie ihre Aufgaben und Befugnisse definiert werden.

Hilfestellungen für fachkundige Personen

Die BGW bietet hier Module als Praxisleitfaden zur schrittweisen Gefährdungsbeurteilung für Gefahrstoffe an, mit ergänzenden Verweisen auf Branchenhilfen sowie allgemeine und tätigkeitsspezifische Technische Regeln.

Für verschiedene, in bei der BGW versicherten Betrieben vorkommende Tätigkeiten mit Gefahrstoffen stellen die „Bausteine zur Gefährdungsbeurteilung“ konkrete tätigkeitsbezogene Branchenhilfen mit Schutzmaßnahmenkonzepten zur Verfügung.

Schritt 1: Arbeitsbereiche und Tätigkeiten festlegen

Schritt 2: Gefahrstoffe und Arbeitsbedingungen ermitteln

Schritt 3: Gefahrstoffe beurteilen

Schritt 4: Schutzmaßnahmen festlegen

Schritt 5: Schutzmaßnahmen umsetzen

Schritt 6: Wirksamkeit prüfen

Schritt 7: Gefährdungsbeurteilung fortschreiben und dokumentieren

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te