Navigation und Service

Arbeitsumgebung

Die ergonomische Gestaltung des Arbeitsplatzes ist eine Voraussetzung für ein sicheres und gesundes Arbeiten.

Sind zum Beispiel Faktoren wie ausreichender Platzbedarf, freie Verkehrswege, gute Lichtverhältnisse, ein angenehmes Raumklima und optimale Hygiene nicht gewährleistet, können Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz beeinträchtigt werden.

Technische Maßnahmen

  • Sicherstellen, dass ausreichend breite Verkehrswege vorhanden sind.
  • Prüfen, ob ausreichend Bewegungsraum am Arbeitsplatz vorhanden ist. Falls nein, überlegen, wie man ihn ergonomischer gestalten kann.
  • Die Arbeitstischhöhe an den Bedarf des Mitarbeiters beziehungsweise des Beschäftigten anpassen. Dabei ist auch die Aufgabe zu berücksichtigen, die an diesem Arbeitstisch erledigt wird.
  • Die Arbeitsstuhlhöhe an den Bedarf des Mitarbeiters beziehungsweise des Beschäftigten anpassen. Dabei ist auch die Aufgabe zu berücksichtigen, die an diesem Arbeitsplatz erledigt wird.
  • Die Lichtverhältnisse prüfen. Falls die Beleuchtung am Arbeitsplatz nicht ausreicht, muss die Beleuchtungsstärke erhöht werden.
  • Sich vergewissern, dass am Arbeitsplatz Reflex- und Blendfreiheit für den Mitarbeiter beziehungsweise den Beschäftigten gewährleistet sind. Falls nein, den Arbeitsplatz entsprechend umgestalten.
  • Prüfen, ob die Raumtemperatur der Arbeitsaufgabe entspricht und die Temperatur gegebenenfalls anpassen.
  • Die Luftströmung reduzieren, falls es am Arbeitsplatz zieht.

Organisatorische Maßnahmen

  • Einweisungen organisieren, um Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und Beschäftigte über die ergonomische Nutzung ihres Arbeitsplatzes zu informieren.

Personenbezogene Maßnahme

  • Darauf achten, dass Mitarbeiter und Beschäftigte Ordnung an ihrem Arbeitsplatz halten. Entsprechend unterweisen.

Die genannten Maßnahmen sind lediglich Beispiele. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit.

 

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te