3D-Ansicht vieler einzelner Ziffern

Die einheitliche Unternehmensnummer

Die bisherigen Kundennummern von Unternehmen wurden auf ein einheitliches Format umgestellt und heißen nun "Unternehmensnummer". Dies betrifft nicht nur die BGW, sondern alle Mitgliedsunternehmen von Berufsgenossenschaften und Unfallkassen.

Bitte beachten Sie, dass uns aufgrund eines technischen Fehlers im Zeitraum vom 02.01.2024 bis 07.02.2024 Formulare, die über das Serviceportal der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung an uns gerichtet wurden, zunächst nicht erreicht haben. Der Fehler konnte behoben werden. Die in dem genannten Zeitraum übersandten Formulare haben uns inzwischen erreicht, sodass wir Ihr Anliegen schnellstmöglich bearbeiten werden. Leider konnten die übermittelten Anlagen zu den Formularen nicht wiederhergestellt werden, sodass eventuell Nachfragen unsererseits erforderlich sind. Wir bitten um Ihre Geduld und Ihr Verständnis.

Die Zusammenführung diverser Mitgliedsnummernformate schafft die Grundlage für einen gemeinsamen Standard im Datenaustausch mit der Unfallversicherung. Eine einheitliche Infrastruktur ist wesentlich für eine digitale Verwaltung. Die einheitliche Unternehmensnummer löst deshalb die bisherige Kunden- beziehungsweise Mitgliedsnummer ab. Betriebe benötigen sie zwingend, um beispielsweise UV-Jahresmeldungen oder Lohnnachweise digital zu übermitteln und um bei der Bundesagentur für Arbeit die Betriebsnummer zu beantragen.

Ich habe noch keine Unternehmensnummer. Wie erhalte ich schnellstmöglich die Unternehmensnummer für mein Unternehmen?

Sofern Ihr Unternehmen noch nicht bei der BGW angemeldet ist, können Sie die Anmeldung online vornehmen. Bitte beachten Sie, dass die Vergabe der Unternehmensnummer nicht automatisiert erfolgen kann und immer eine interne Prüfung nötig ist, die einige Tage in Anspruch nimmt. Aus datenschutzrechtlichen Gründen können wir weder die Unternehmensnummer noch weitere Daten, zum Beispiel die PIN oder einen Freischaltcode, am Telefon oder per E-Mail weitergeben. Die Mitteilung der Unternehmensnummer erfolgt auch nicht an Dritte, zum Beispiel die Steuerberatung. Auch eine Steuerberatungsvollmacht reicht dafür nicht aus.

Gut zu wissen: Eine Anmeldepflicht des Unternehmens besteht nach § 192 Abs. 1 SGB VII bereits mit vorbereitenden Tätigkeiten und spätestens nach Eröffnung - also nicht erst, wenn Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer beschäftigt werden. Melden Sie das Unternehmen frühzeitig bei der BGW an. Nur so ist auch eine schnelle und rechtzeitige Bearbeitung und Vergabe der Unternehmensnummer möglich.

Fragen und Antworten

Fragen und Antworten zur neuen Unternehmensnummer

Fragen rund um UV-Meldeverfahren, Stammdatenabruf und Lohnnachweis

Fragen rund um Unternehmensnummer und UV-Meldeverfahren, Stammdatenabruf sowie Lohnnachweis