Aus Kooperation wird Partnerschaft BGW ist neue Partnerin des DRS

Pressemitteilung

11.06.2020

Seit vielen Jahren kooperiert die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) bereits mit dem Deutschen Rollstuhl-Sportverband (DRS). Gemeinsam wurden etwa die sehr erfolgreichen Mobilitätsprojekte 'sicher mobil' und 'kompetent mobil' auf den Weg gebracht. Jetzt ist eine der größten gewerblichen Berufsgenossenschaften in Deutschland auch ganz offiziell Partner des DRS. Wir freuen uns sehr, dass die erfolgreiche Zusammenarbeit in eine Partnerschaft mündet, so Ulf Mehrens, Vorsitzender des DRS. Das bietet für unsere gemeinsame Arbeit noch mehr Gestaltungsmöglichkeiten.

Für uns sind die Wiederherstellung und Sicherung von Teilhabe zentrale Aufgabenstellungen. Der DRS mit seinen vielfältigen Angeboten leistet hier eine wichtige Unterstützungsfunktion und ist für uns eine wichtige Schnittstelle. In der Partnerschaft drückt sich diese enge Zusammenarbeit jetzt auch abseits der gemeinsamen Großprojekte aus, beschreibt Jörg Schudmann, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der BGW die Ziele. So können wir die Kompetenz des DRS im Bereich Mobilität und seine Medienkanäle sehr flexibel für unsere Aufgaben einsetzen – immer da, wo es effektiv und sinnvoll erscheint.

Aktuell läuft das Modellvorhaben 'Inklusion durch Bewegung und Sport'. Versicherte der BGW werden durch Sportcoaches persönlich über Sport- und Bewegungsangebote informiert, damit sie nach einem Arbeitsunfall oder dem Eintritt einer Berufskrankheit über die Leistungen der medizinischen und beruflichen Rehabilitation hinaus auch sozial besser teilhaben können.

Die BGW ist für knapp neun Millionen Versicherte in mehr als 665.000 Betrieben und Einrichtungen des Gesundheitsdienstes und der Wohlfahrtspflege zuständig. Oberstes Ziel ist es, Arbeitsunfälle, Berufskrankheiten und arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren zu vermeiden. Kommt es zum Versicherungsfall, hilft die BGW mit allen geeigneten Mitteln. Sport, insbesondere Rollstuhlsport, spielt dabei eine zentrale Rolle. Ein Schwerpunkt der Präventionsarbeit der BGW ist die sichere Mobilität – gerade für Menschen mit Behinderungen, von denen viele zu ihrem Versichertenkreis gehören. Gemeinsam mit dem DRS hat die BGW Angebote entwickelt, die auf eine Verbesserung ihrer Mobilitätskompetenz abzielen.

Mehr Infos zur BGW gibt unter bgw-online.de.

Ansprechperson für die Presse:

Deutscher Rollstuhl-Sportverband e.V. (DRS)
Andreas Escher, Referatsleiter Sport & Kommunikation
Telefon (040) 7306 1369
E-Mail: presse@rollstuhlsport.de
www.drs.org