Halbprofil eines Mannes

13. Platz: Robin Karnstädt "Nur ein sehendes Auge – na und!?" – Bild 1: Das sehende Auge



Die hochgradige Sehbehinderung von Selçuk D. ist für ihn kein Grund, nicht zu arbeiten. Für ihn ist die Arbeit selbstverständlich, sie macht ihm Spaß und bedeutet ihm sehr viel. So kommt er unter Menschen, kann sich selbst beweisen und, ganz wichtig, er kann sich weiterentwickeln. Der Kontrast zwischen Licht und Schatten, zwischen Hell und Dunkel soll stellvertretend für das blinde und das sehende Auge stehen. Dafür bot sich die Schwarz-Weiß-Fotografie besonders gut an.