Die Handlungskompetenz wird erworben, um die „Systemische Arbeitsschutzberatung" durchzuführen. Darunter stehen die Lernfelder innerhalb der Qualifizierung. Diese sind: Effektive Kommunikation innerhalb der Beratung, Gestaltung und Steuerung des Beratungsprozesses, Anleitung zur Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen sowie die Rolle des "Systemischen Arbeitsschutzberaters" bzw. der "Systemischen Arbeitsschutzberaterin"

Präsenzphasen, ein eigenes Praxisprojekt und Selbstlernphasen im BGW-Lernportal zahlen auf die Handlungskompetenz der Teilnehmenden ein.