Baustein 5: Organisation und Durchführung der Gefährdungsbeurteilung

Symbolbild Gefährdungsbeurteilung: eine bunte Infografik

Gefährdungen am Arbeitsplatz beeinträchtigen Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten sowie die Produktqualität und Produktivität. Der Arbeitgeber oder die Arbeitgeberin beurteilt systematisch die mit der Arbeit verbundenen Gefährdungen, legt die erforderlichen Maßnahmen des Arbeitsschutzes fest und dokumentiert dies. Die Gefährdungsbeurteilung ist gewissermaßen eine Schwachstellenanalyse zur Identifizierung von Verbesserungspotenzialen.

5.1 Ist die Durchführung der Gefährdungsbeurteilung organisiert? (Zuständigkeit, Beteiligung, Methode, Anlässe, Zeitpunkte, Überprüfung, Aktualisierung)

5.2 Wurde eine Gefährdungsbeurteilung durchgeführt, in der für alle Arbeitsbereiche und Tätigkeiten die Gefährdungen vollständig ermittelt und beurteilt sind?

5.3 Sind in dieser Gefährdungsbeurteilung konkrete Maßnahmen festgelegt und werden diese umgesetzt?

5.4 Werden die Maßnahmen auf ihre Wirksamkeit überprüft und bei Bedarf angepasst?

5.5 Wird die Gefährdungsbeurteilung dokumentiert?