Wann führt das Unternehmen eine Gefährdungsbeurteilung am Frauenarbeitsplatz durch?

Die Gefährdungsbeurteilung umfasst alle Arbeitsplätze und Tätigkeiten im Betrieb, unabhängig davon ob derzeit dort Frauen eingesetzt werden. Ziel soll sein, Gefährdungen am Arbeitsplatz für Schwangerschaft und Stillzeit frühzeitig zu erkennen und die Frauen rechtzeitig vor der Schwangerschaft und Stillzeit darüber zu informieren. Sobald die Schwangerschaft bekannt gemacht wird, muss die Gefährdungsbeurteilung mit der Schwangeren aktualisiert werden. Durch eine Beratung beim Betriebsarzt bzw. der Betriebsärztin können auch individuelle Gründe für arbeitsplatzbedingte Beschäftigungsbeschränkungen angemessen berücksichtigt werden.