Stoffdaten und Kennzeichnungs- bzw. Einstufungsinformationen der identifizierten Inhaltsstoffe der Desinfektionsmittel aus der DVG-Liste 2011

Die Tabelle enthält folgende Informationen zu den Inhaltsstoffen aus der DVG-Liste (Deutsche Veterinärmedizinischen Gesellschaft e. V.) 2011:

Informationen zu den Inhaltsstoffen aus der DVG-Liste

Spalte(n)Erläuterungen

Inhaltsstoff

Gebräuchlicher Name aus den Unterlagen. Es handelt sich nicht zwangsläufig um den IUPAC-Namen; andere Synonyme sind möglich.

CAS

CAS = Chemical Abstracts Service. Internationaler Bezeichnungsstandard für chemische Stoffe

Anzahl Nennungen in DVG-Liste

Gibt die Häufigkeit der Stoff-Nennungen in den zur Verfügung stehenden Unterlagen zur DVG-Liste an:

Spalte TH: Anzahl Nennungen im Bereich Tierhaltung

Spalte LM: Anzahl Nennungen im Bereich Lebensmittel

Spalte Gesamt: Summe aller Nennungen

Molekulargewicht

Molekulargewicht in g/mol

Schmelzpunkt

Angabe des Schmelzpunktes in °C

Siedepunkt

Angabe des Siedepunktes in °C

Sättigungsdampfdruck

Gibt die Höhe des Sättigungsdampfdruckes an:

Spalte Wert: Wertangabe

Spalte Einheit: zum Wert gehörige physikalische Einheit (z.B. mbar)

Spalte Temperatur: zum Wert gehörige Temperatur (z.B. in °C)

WGK

Wassergefährdungsklasse

WGK1 = schwach wassergefährdend

WGK2 = wassergefährdend

WGK3 = stark wassergefährdend

Luftgrenzwert (mg/m³)

Gibt für einzelne Stoffe die verfügbaren deutschen Luftgrenzwerte (Schichtmittelwerte) aus der TRGS 900 „Arbeitsplatzgrenzwerte (AGW)“ und/oder aus der MAK-Liste an.

Nur Zahlenwert: identische Werte aus TRGS 900 und MAK-Liste

TRGS 900: Wert nur in der TRGS 900

MAK: Wert nur in der MAK-Liste

Alte Kennzeichnung bzw. Einstufung

Elemente der Kennzeichnung/Einstufung aus der alten Kennzeichnungs- und Einstufungs-Richtlinie:

Spalte Gefahrensymbole: z.B. Xi, Xn, C, N…..

Spalte R40-R42-R43: Angabe zu den genannten R-Sätzen

Spalte andere R-Sätze: Angabe zu den anderen R-Sätzen

Neue Kennzeichnung nach CLP-Verordnung

Elemente der Kennzeichnung/Einstufung aus der neuen CLP-Verordnung, die für reine Stoffe seit 12/2010 Gültigkeit besitzt:

Spalte Gefahrenpiktogramm: Zahlenwert der Piktogramme (z.B. GHS01)

Spalte Signalwort: „Achtung“ oder „Gefahr“

Spalte H-Sätze: Angabe zu den H-Sätzen

Angaben zu den Quellen:

Die Informationen aus der Tabelle stammen aus diversen Quellen:

  • aus frei zugänglichen Datenbanken, z.B.

    • Gestis (http://www.dguv.de/ifa/de/gestis/stoffdb/index.jsp),
    • ChemBook (http://www.chemicalbook.com),
    • PubChem (http://pubchem.ncbi.nlm.nih.gov/)
  • aus den Sicherheitsdatenblättern der Hersteller
  • aus normativen Texten (z.B. CLP-VO, GefStoffV).

Sofern in der Datenbank Gestis, dem Gefahrstoffinformationssystem der Unfallversicherungsträger, keine Informationen zur neuen Kennzeichnung/Einstufung der reinen Stoffe gefunden wurde, wurden Informationen aus einzelnen Sicherheitsdatenblättern verschiedener Hersteller heran gezogen. Verschiedene Hersteller können im Einzelfall abweichende Angaben machen.
Detailliertere Angaben zu den verwendeten Quellen sind auf Nachfrage bei der Autorenschaft (gefahrstoffe@bgw-online.de) erhältlich.