Wie hat sich der Beitragsfuß entwickelt?

Mit den Beiträgen deckt die BGW grundsätzlich rückwirkend ihre Aufwendungen ab. Die Entwicklung des Beitragsfußes ist seit vielen Jahren auf niedrigem Niveau stabil. Auch diesmal beträgt der Beitragsfuß für gemeinnützige, kirchliche und mildtätige Unternehmen wie im Vorjahr 1,94. Dieser Basiswert ist auch Ausgangspunkt des Beitragsfußes für alle anderen Unternehmen. Dort kommt allerdings noch eine Fremdlast zusätzlich zum Tragen: Die BGW ist am finanziellen Ausgleich zwischen den Berufsgenossenschaften beteiligt (Lastenverteilung). Die Höhe dieser Fremdlast wird vom Bundesamt für Soziale Sicherung festgelegt und kann von der BGW nicht beeinflusst werden. Durch diese Fremdlast kommt es gegenüber dem Vorjahr zu einer geringfügigen Senkung des Beitragsfußes für nicht gemeinnützige Unternehmen von 2,06 auf 2,05.

(Aktualisierung: 22.04.2021)