Welche Qualifikation muss ein Betriebsarzt bzw. eine Betriebsärztin haben, um die Arbeitsschutzbetreuung durchführen zu können?

Nur wer die entsprechende Fachkunde vorweisen kann, darf die betriebsärztliche Betreuung durchführen. In der Unfallverhütungsvorschrift DGUV Vorschrift 2 ist im § 3 die arbeitsmedizinische Fachkunde erläutert. Ärztinnen und Ärzte, die die Gebietsbezeichnung "Arbeitsmedizin" oder die Zusatzbezeichnung "Betriebsmedizin" führen, verfügen über die notwendigen Qualifikationen und können in der Regel eine umfangreiche Ausstattung anbieten. Sie können einen niedergelassenen Arbeitsmediziner bzw. niedergelassene Arbeitsmedizinerin oder einen arbeitsmedizinischen Dienst beauftragen.