Welche Einrichtungen der Eingliederungshilfe sind unter "Einrichtungen für die Betreuung von Menschen mit Beeinträchtigungen und Behinderungen" zu fassen?

Darunter fallen hauptsächlich besondere Wohnformen. (Betreute) Wohngemeinschaften oder Leistungserbringungen im Rahmen des Persönlichen Budgets sind in diesem Branchenstandard nicht gemeint. Wichtige einzelne Konkretisierungen sind aber ebenfalls für diese Bereiche mittels Gefährdungsbeurteilung abzuleiten und umzusetzen.

Der Arbeitsschutz in Werkstätten für Menschen mit Behinderungen ist im "SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard für Werkstätten für Menschen mit Behinderungen (WfbM)" beschrieben.

Die SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandards der BGW konkretisieren den branchenunabhängigen SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard des BMAS und die SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel. Sie sind damit eine branchenspezifische Hilfestellung für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber zur Erstellung der Gefährdungsbeurteilung. Gelten durch die aktuelle SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung höhere Anforderungen, sind diese zu erfüllen.

Für alle weiteren Einrichtungen der Eingliederungshilfe konkretisiert die allgemeingültige SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel für den gemäß § 5 Infektionsschutzgesetz festgestellten Zeitraum der epidemischen Lage von nationaler Tragweite die Anforderungen an den Arbeitsschutz in Hinblick auf SARS-CoV-2.

Aktualisiert: 23.02.2021
Bestätigt: 12.05.2021