Müssen bei gesichtsnahen Behandlungen neben der obligatorischen FFP2-Maske auch eine Schutzbrille / Visier getragen werden, wenn die behandelnden Personen Brillenträger sind bzw. eine Lupenbrille tragen?

Ja, denn Viren können auch über die Schleimhäute in den Körper gelangen. Deshalb darf auf einen zusätzlichen Gesichtsschutz, wie z.B. Visier oder Korbbrille, bei gesichtsnahen Behandlungen nicht verzichtet werden. Diese Maßnahme ist auch für Brillenträger/innen notwendig.

15.02.2021
Bestätigt: 04.03.2021