Eine 50-Cent-Münze steht auf einer 2-Euro-Münze, im Hintergrund liegen weitere Euro-Münzen

Informationen zu den BGW-Beiträgen 2020

Am 22. April 2021 wurden die Beitragsbescheide für 2020 versandt. Der BGW-Beitragsfuß bleibt stabil. Für Unternehmen in einer Notlage bestehen Möglichkeiten zur Ratenzahlung/Stundung.

Die Rahmenbedingungen sind derzeit in allen Lebens- und Wirtschaftsbereichen schwierig. Weil die Beitragsberechnung auf Basis der Entgelte erfolgt und das Kurzarbeitergeld hier außen vor bleibt, zahlen Betriebe, die stark von der Corona-Pandemie und Schließungen betroffen waren, in der Regel weniger als im Jahr zuvor.

Kontakt: Beiträge und Versicherungen

Sie erreichen uns telefonisch:

Montag bis Donnerstag: 9 - 12 Uhr und 13 - 16 Uhr

Freitag: 9 - 12 Uhr und 13 - 14.30 Uhr

Berechnungsgrundlage der Beiträge sind die Arbeitsentgelte, der Gefahrtarif (seit 2019 gilt der 5. Gefahrtarif der BGW) sowie der Beitragsfuß. Letzterer bleibt für 2020 auf dem Vorjahreswert (für gemeinnützige, kirchliche oder mildtätige Unternehmen) beziehungsweise sinkt sogar leicht (allgemeiner Beitragsfuß). Die BGW benötigt die Beitragseinnahmen zur Finanzierung der Leistungen an ihre Versicherten (z.B. Behandlungskosten, Verletztengeld und Unfallrenten).

Beitragsfuß und Ausgleichsumlage für das Jahr 2020
  • Beitragsfuß für gemeinnützige, kirchliche oder mildtätige Betriebe: 1,94
  • Beitragsfuß für alle nicht gemeinnützigen Unternehmen: 2,05

Ausgleichsumlage Wohlfahrtspflege: 10 Cent pro 1.000 Euro Entgelt


FAQ zum Beitragsbescheid und zur Situation in der Corona-Pandemie: