Arzt mit Mundschutz und Patientin

Ärztliche und zahnärztliche Praxen Arbeitsschutzstandard und weitere Infos für die Human- sowie Zahnmedizin

Auch wenn die Impfmöglichkeiten einen Meilenstein in der Pandemiebekämpfung bedeuten, sind weiterhin Infektions- und Arbeitsschutzmaßnahmen umzusetzen. Ärztinnen und Ärzte der Humanmedizin und Zahnmedizin sind während der Corona-Pandemie stark gefordert. Sie tragen stets besondere Verantwortung, wenn es darum geht, ihre Beschäftigten sowie Patientinnen und Patienten zu Impfungen und Infektionsschutz aufzuklären und zu beraten. Um die Risiken weiter zu reduzieren und damit sich beim Arbeiten in den Praxen niemand ansteckt, hat die BGW einen Arbeitsschutzstandard für ärztliche und zahnärztliche Praxen entwickelt. Außerdem bieten wir Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Auch auf andere Vorgaben achten

Ergänzend – oder über die BGW-Standards hinausgehend – gibt es zu vielen Themen rechtliche Vorgaben, beispielsweise von Bundesländern oder Bund, die einzuhalten sind. Bitte informieren Sie sich umfassend, was für Ihren Betrieb/Ihre Institution gilt.

Corona-Arbeitsschutzstandard (Stand: 29.06.2021)

Der Standard befindet sich aktuell in der Bearbeitung, um ihn an die Neufassung der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung (Corona-ArbSchV) anzupassen. Dieser kann weiterhin als Hilfestellung verwendet werden unter Berücksichtigung der folgenden Punkte:

  • Verpflichtung zur Überprüfung und bei Bedarf Aktualisierung der Gefährdungsbeurteilung sowie des betrieblichen Hygienekonzepts besteht weiter fort.
  • Maßnahmen wie die Kontaktreduzierung, die Testangebotspflicht, AHA-L-Regel sowie sonstige Arbeitsschutzmaßnahmen sind weiterhin umzusetzen.
  • Eine strikte Vorgabe zur Mindestfläche von 10 m² pro Person ist nicht mehr enthalten. Auch die rechtliche Verpflichtung zur Angebotspflicht von Homeoffice ist durch das Auslaufen von § 28b IfSG entfallen. Betriebsbedingte Kontakte und die gleichzeitige Nutzung von Räumen (auch in Pausenzeiten) durch mehrere Personen müssen aber auf das notwendige Minimum reduziert bleiben.
  • Es können Ausnahmen von der Testangebotspflicht für vollständig geimpfte bzw. von einer COVID-19-Erkrankung genesene Beschäftigte bestehen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Schnelltest-Seite.

Informationen für Durchgangsärztinnen und -ärzte

Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um das Durchgangsarztverfahren der gesetzlichen Unfallversicherung haben die Landesverbände der DGUV zusammengestellt. Die Liste wird fortlaufend aktualisiert und ergänzt. | Informationen für Durchgangsärztinnen und Durchgangsärzte

Antworten auf häufige Fragen