Navigation und Service

Werden Schutzkittel in der ambulanten Pflege benötigt?

Langärmlige Schutzkittel werden bei nicht Erkrankten nicht per se gefordert. Ein generelles Tragen von Schutzkitteln schützt vor der Kontamination der darunter liegenden Kleidung.

Aufbereitung: Textile Schutzkittel können durchaus aufbereitet werden. Bei der Auswahl der Schutzkittel sollten vor allem die Aspekte der fachgerechten Aufbereitung berücksichtigt werden. Da Schutzkittel als persönliche Schutzausrüstung definiert sind, obliegt die Reinigung dem Arbeitgeber oder der Arbeitgeberin.

Arbeitsanweisung, Unterweisung: Um durch das An- und Ablegen des Schutzkittels keine zusätzlichen Infektionsrisiken zu schaffen, müssen die Beschäftigten eine Arbeitsanweisung und eine Unterweisung erhalten, wann sie die Kittel wo anzulegen, wann zu wechseln (bei Kontamination und Durchnässung) und wie wo abzulegen und zu sammeln haben.

Sammelbehältnisse, Wäsche: Die Sammelbehältnisse für kontaminierte Schutzkleidung müssen seitens des Betriebs gestellt werden. Die zu waschende Wäsche darf vor der Wäsche nicht erneut sortiert werden, sondern muss direkt in das hygienische Waschverfahren gegeben werden. Dieses Procedere muss innerhalb der Gefährdungsbeurteilung gemeinsam mit dem betriebsärztlichen Personal erarbeitet werden. All dies ist der TRBA 250 zu entnehmen.

Aktualisiert: 15.04.2020

 

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te