Navigation und Service

Was muss beachtet werden, wenn kleine Kinder oder andere Personen keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen kann?

Wenn die zu behandelnde Person (beispielsweise aus medizinischen Gründen) keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen kann oder wenn es die Therapie nicht zulässt und der Mindestabstand von 1,5 Metern dabei nicht eingehalten werden kann, müssen Therapeutinnen und Therapeuten eine Atemschutzmaske tragen (mindestens FFP2), ergänzt von einer Schutzbrille oder einem Gesichtsschild.

(19.08.2020)

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te