Navigation und Service

Sind Gesichtsschilder/-visiere eine Alternative zu Mund-Nasen-Bedeckungen?

Nein. Ein Visier oder Gesichtsschild kann als zusätzlicher Schutz dienen, wenn mit direkten (infektiösen) Tröpfchen oder Spritzern zu rechnen ist: Niesen, Husten. Ein Schutz vor potentiell virenbelastetem Aerosol (Schwebetröpfchen) in der Atemluft bietet ein solches Visier nicht. Als Ersatz für die Mund-Nasen-Bedeckung (= Fremdschutz) ist ein Gesichtsschild oder Visier abzulehnen. Als zusätzliche Schutzmaßnahme (Eigenschutz) ist es jedoch möglich und bei face-to-face Tätigkeiten zwingend.

Auch bei der Kombination von MNB und Gesichtsvisier müssen Mund und Nase durch die MNB bedeckt bleiben.

Tipps für Brillenträger und -trägerinnen: Durch das Ausatmen beschlägt oft die Brille, insbesondere wenn es große Temperaturunterschiede zwischen Brillenglas, Umgebungsluft und Ausatemluft gibt. Wenn eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen wird, kann dieses Phänomen verstärkt auftreten. Tipps um das zu verhindern, sind beispielsweise:

  • den oberen Rand der MNB nach innen umschlagen
  • für eine gute Passung im Nasenbereich sorgen (Drahtbügel gut an die Nasenkontur anpassen)
  • die Brille über dem Rand des MNB tragen (Luftstrom kann besser unter Brille hinweg ziehen)
  • spezielle Fabrikate verwenden, die durch eine Lamelle am oberen Rand den Ausatemstrom von der Brille wegführen

 

ZEIT ONLINE: US-Studie bestätigt Unwirksamkeit von Gesichtsschilden

Viele bevorzugen Visiere und Masken mit Ventil. Diese lassen sich leichter tragen - als Infektionsschutz sind sie aber ungeeignet, wie US-Forscher zeigen. | mehr

  

Aktualisiert: 02.09.2020

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te