Navigation und Service

Unter welchen Bedingungen dürfen Salons aktuell Barbierarbeiten oder andere gesichtsnahe Dienstleistungen anbieten?

Während einer Gesichtsbehandlung, wie Make-up, Rasur und Bartpflege, müssen Beschäftigte eine Atemschutzmaske (mindestens FFP2-Masken, alternativ auch Masken mit der Bezeichnung N95 oder KN95) tragen, ergänzt durch eine Schutzbrille oder einen Gesichtsschild zum Schutz vor Kontaktinfektionen bei gesichtsnahen Tätigkeiten.

Zum Schutz der Kundschaft dürfen Atemschutzmasken kein Ausatemventil enthalten.

Aktualisiert: 20.05.2020

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te