Navigation und Service

Was ist eine Mund-Nasen-Bedeckung?

Mund-Nasen-Bedeckungen sollen nicht den Träger oder die Trägerin schützen, sondern dienen vorwiegend dem Schutz anderer. Die Bezeichnung Mund-Nasen-Bedeckung (Alltags-Maske, Community-Maske) wird inzwischen für jegliche Bedeckung des Mund-Nasen-Bereiches verwendet, auch den zum Teil selbst genähten Mundschutz.

Mund-Nasen-Bedeckungen haben keine Zulassung als persönlicher Atemschutz oder als Patientinnen- und Patientenschutz (Mund-Nasen-Schutz, FFP2- oder FFP3-Masken oder alternativ KN95 und N95-Masken).

Auch wenn Sie eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen, sollten Sie regelmäßige Pausen machen - am besten an der frischen Luft ohne diesen Schutz.

Muss die Kundin/der Kunde für die Dienstleistung die Mund-Nase-Bedeckung abnehmen, muss die Friseurin/der Friseur einen vollwertigen Atemschutz mindestens der Klasse FFP2 (alternativ sind auch KN95/N95-Masken zugelassen) und eine Schutzbrille/Schutzvisier tragen.

Aktualisiert: 20.05.2020

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te