Navigation und Service

Organisationsberatung und Projektablauf

Im Zuge der Organisationsberatung können Sie unverbindlich eine Erstberatung in Anspruch nehmen. In bis zu zwei kostenlosen Beratungsterminen stellen wir Ihnen die Unterstützungsangebote der BGW vor und klären Fragen zur nachhaltigen Organisationsentwicklung sowie dem Projekteinstieg.

Einer der beiden Beratungstage kann als Strategietag genutzt werden. Hier geht es entweder um das Thema Rücken oder um psyschische Belastungen.

Kommt nach der Erstberatung ein Vertrag zu Stande, kann Ihr Betrieb die umfangreichen Beratungsleistungen in Anspruch nehmen.

Zur Übersicht unserer Beratungsprodukte.

Die BGW ist Branchenkennerin und verfügt über jahrzehntelange Expertise zur Arbeitswelt ihrer versicherten Mitgliedsunternehmen. Die Beratenden sind sorgfältig ausgewählt und unterstützen Sie professionell bei der Organisationsentwicklung in Ihrem Betrieb.

Über Qualitätssicherungsprozesse ist dafür gesorgt, dass die Beratung nicht nur qualitativ hochwertig ist, sondern auch nachhaltig in Ihrem Betrieb wirkt. Neben Ihrer zuständigen Beratungsperson vor Ort, können Sie sich bei Fragen und Unstimmigkeiten auch jederzeit an die BGW wenden.

Ihre Vertragspartnerin ist die BGW.

Wenn Sie einen Vertrag mit der BGW abschließen, steht es in Ihrer Verantwortung die notwendigen personellen und sachlichen Ressourcen zur Verfügung zu stellen, um eine erfolgreiche Durchführung des Beratungsprojektes zu gewährleisten. Diese sind selbstverständlich vom Umfang des jeweiligen Beratungsprojektes abhängig.

Zudem erklären Sie sich als Betrieb dazu bereit, die betriebliche Interessenvertretung mit einzubinden. Bei umfangreicheren Projekten verpflichten Sie sich dazu, ein Projektmanagement in Ihrem Unternehmen zu etablieren. Weitere Anforderungen können Sie dem Beratungsvertrag entnehmen.

Wir bieten Ihnen ein passgenaues Beratungsangebot an, das auf Ihre Bedürfnisse und Belange eingeht. Die Projektdauer ist entsprechend abhängig von den betrieblichen Rahmenbedingungen. Sie wird mit Ihnen im Kooperationsvertrag vereinbart.

Im Projekt kann die Laufzeit je nach Bedarf angepasst werden - sowohl verkürzt als auch erweitert. Dies sprechen Sie mit Ihrer Beratungsperson ab. Die Verkürzung oder Erweiterung muss nicht erneut vertraglich mit der BGW vereinbart werden.

Ein laufendes Beratungsprojekt kann frühzeitig beendet werden, wenn wichtige betriebliche Belange der Projektfortführung im Wege stehen oder Sie mit der Beratungsleistung nicht zufrieden sind. Selbstverständlich werden von uns nur Leistungen abgerechnet, die in Anspruch genommen wurden.

In der Regel gehören Geschäftsführung, Führungskräfte, Mitarbeitende der Personalabteilung, die betriebliche Interessenvertretung, Beauftragte des Qualitätsmanagements, Fachkräfte für Arbeitssicherheit sowie Betriebsärzte und Betriebsärztinnen zum Steuerkreis. Im Einzelfall kann die Zusammensetzung je nach Projektschwerpunkt variieren.

Sobald eine Erstberatung in Ihrem Betrieb stattfindet, informieren wir Ihre zuständige Aufsichtsperson. Sie erhält jedoch keine weitergehenden Informationen zum Inhalt oder Ablauf des Beratungsprojekts.

Der Bereich Vertriebsunterstützung und Beratersteuerung (VB) der BGW erhält von den Beratenden nach jedem Beratungstermin eine anonymisierte Dokumentation des Projektverlaufs. Die Dokumentation dient zum Nachweis und zur Qualitätssicherung der Beratungsleistung.

Erhobene Daten werden ausschließlich projektbezogen verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Es gelten die datenschutzrechtlichen Anforderungen insbesondere der §§ 199 ff. Sozialgesetzbuch VII und der §§ 67 ff. Sozialgesetzbuch X.

Ja, diese Möglichkeit besteht. Die BGW hat bereits Kooperationsprojekte mit Krankenkassen durchgeführt.

Bei Anfragen zum betrieblichen Gesundheits- und Arbeitsschutzmanagement bieten die Berater und Beraterinnen bis zu zwei kostenfreie Beratungstage an. Sie stellen die Beratungsangebote der BGW vor und klären Ihr Anliegen.

Entscheiden Sie sich für ein längerfristiges Projekt mit der Unterstützung der BGW, liegt der Tagessatz der Beratung bei 750 Euro brutto.
Für Beratungstermine, die weniger als vier Stunden in Anspruch nehmen, belaufen sich die Kosten auf 450 Euro brutto.

Bei umfassenderen Projekten bietet die BGW einen Auswertungsworkshop sowie einen Nachhaltigkeitsworkshop (sechs bis zwölf Monate nach Projektabschluss) an. Für diese Workshops fallen keine Kosten an.

Eine Beitragsreduktion ist aus rechtlichen Gründen nicht möglich.

Unternehmen, die an einem BGW-Bonusprogramm teilnehmen oder zertifiziert sind, können eine Kostenreduktion von bis zu 50 Prozent erhalten.

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te