Navigation und Service

Kann eine schwangere Beschäftigte vom Arbeitgeber/Unternehmer aufgefordert werden, sich zum Beispiel gegen Grippe impfen zu lassen?

Sie darf die Impfung wie jeder andere Beschäftigte ablehnen. Es gibt in Deutschland auch dann keine Impfpflicht, wenn eine Impfung aus medizinischer Sicht sinnvoll erscheinen würde, wie eine Grippeimpfung in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft. Impfungen mit „Lebendimpfstoffen“, wie gegen Masern-Mumps-Röteln und Windpocken sind in der Schwangerschaft aus medizinischer Sicht abzulehnen.

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te