Navigation und Service

Wer spricht das befristete oder unbefristete Beschäftigungsverbot nach § 3 (1) Mutterschutzgesetz aus, wenn individuelle, schwangerschaftsbedingte Beschwerden auftreten?

Meist der behandelnde Arzt, es kann auch vom Betriebsarzt ausgesprochen werden. Häufig wird es vom Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtskunde ausgesprochen. Über die Teilfreistellung/Befristung berät die Gewerbeaufsicht.

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te