Navigation und Service

Darf der Arbeitgeber/Unternehmer ein Beschäftigungsverbot aussprechen?

Ja! Er muss das befristete oder unbefristete Beschäftigungsverbot nach § 4 Mutterschutzgesetz aussprechen, wenn der Arbeitsplatz generell nicht für eine Schwangere geeignet ist, keine Schutzmaßnahmen möglich sind, kein Ersatzarbeitsplatz angeboten werden kann und eine Teilfreistellung nicht zielführend ist. Der Arbeitgeber/Unternehmer und die Beschäftigte können sich jeweils vom Betriebsarzt zum möglichen Einsatz/Umsetzung/Teilfreistellung/Freistellung beraten lassen.

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te