Das erste Foto aus der Reihe „Porträt einer Psychoonkologin“ zeigt die 34-jährige blinde Psychoonkologin Hendrike Handrup im Patientengespräch auf der Palliativstation des HELIOS Universitätsklinikums in Wuppertal. Die Patientin liegt im Krankenbett und ist nur von hinten zu sehen. Henrike Handrup ist schlank und hat schulterlange dunkelblonde? Haare. An ihrer weinroten Strickjacke, die sie über einem türkisfarbenen T-Shirt trägt, hängt ihr Namensschild. In der zugewandten Haltung der jungen Frau sowie ihrem ernsten Gesichtsausdruck finden sich zeitgleich die zentralen Elemente der täglichen Berufspraxis wieder – Empathie und Professionalität.