Navigation und Service

"Za-Donk!"-Logo, Rollstuhlbasketball-WM 2018

Rollstuhlbasketball-WM 2018 in Hamburg

"Za-Donk!" heißt es vom 16. bis 26. August 2018 in Hamburg. Denn dann findet die Rollstuhlbasketball-Weltmeisterschaft im Wilhelmsburger Inselpark statt. In 96 Partien spielen 12 Frauen- und 16 Männerteams um den Weltmeistertitel.

Das zweitgrößte Event im Behindertensport, gleich nach den Paralympics, wird zum ersten Mal in Deutschland ausgetragen. Um ein Zeichen für die Inklusion zu setzen, machen sich die Hamburger Unfallversicherungsträger für die Rollstuhlbasketball-WM stark – und leisten tatkräftige Unterstützung in den Bereichen Bildung, Logistik, Prävention, Mobilität und Inklusion.

BGW als Inklusionspartnerin

Die BGW lebt Inklusion – nach außen und nach innen. Deshalb sorgen wir als offizielle Inklusionspartnerin dafür, dass an der Rollstuhlbasketball-WM möglichst alle Menschen gleichberechtig teilhaben können. Von bedarfsgerechten Unterstützungsangeboten bis hin zu inklusiven sportlichen Aktivitäten bieten wir den Besucherinnen und Besuchern der WM ein umfangreiches Programm.

Highlight am Info-Stand: Die inklusive Carrera-Bahn

Inklusion (kinder-) leichtgemacht: Am Gemeinschaftsstand der gesetzlichen Unfallversicherungen geht es nicht nur um Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz. Auf spielerische Weise können Sie sich an der Augensteuerung der inklusiven BGW-Carrera-Bahn versuchen. Erleben Sie hautnah, wie technischer Fortschritt zur Inklusion beitragen kann – und dabei für Spaß bei Groß und Klein sorgt.

Gemeinsam hoch hinaus: Inklusives Klettern

Besuchen Sie die BGW bei der Rollstuhlbasketball-WM und klettern Sie mit! Beim inklusiven Klettern unterstützen ausgebildete Kletterassistenzen Menschen mit und ohne Behinderung auf dem Weg an die Spitze. Probieren Sie aus, wie es ist, mit einem Handicap zu klettern – dafür stellen wir Ihnen Hilfsmittel wie Augenbinden und Armschienen zur Verfügung. So können Sie am eigenen Körper erfahren, wie man auch mit Einschränkung die Wand erklimmen kann. Der BGW-Kletterturm neben der Hauptbühne wird täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet sein.

Exklusiv für Werkstätten für Menschen mit Behinderungen

Bühne frei: "Kompetent Mobil"-Show

Mobilität ist ein entscheidender Faktor, wenn es um Selbstständigkeit geht. Das gilt auch und insbesondere für Menschen mit Behinderungen. Um die individuelle Mobilität zu fördern, wurde das Programm "Kompetent mobil" entwickelt: ein Training, das die sichere Fortbewegung mit verschiedenen Verkehrsmitteln vermittelt.

Wie genau das Programm aussieht und was die Teilnehmenden dabei lernen können, veranschaulicht unsere "Kompetent Mobil"-Musical-Show. Während der gesamten Laufzeit der Weltmeisterschaft ist sie täglich auf der Hauptbühne zu sehen.

Die Aufführungen im Überblick
VormittagNachmittag
Donnerstag, 16. August 2018---14:00 Uhr
Freitag, 17. August 201811:00 Uhr13:45 Uhr
Samstag, 18. August 201811:00 Uhr---
Sonntag, 19. August 201811:00 Uhr14:00 Uhr
Montag, 20. August 201811:00 Uhr15:00 Uhr
Dienstag, 21. August 201811:00 Uhr15:30 Uhr
Mittwoch, 22. August 201811:00 Uhr15:00 Uhr
Donnerstag, 23. August 201811:00 Uhr14:00 Uhr
Freitag, 24. August 201811:00 Uhr13:15 Uhr
Samstag, 25. August 201811:00 Uhr15:00 Uhr
Sonntag, 26. August 201812:00 Uhr---

Alle Jahre wieder: Kunstpreisverleihung

Der Kunstpreis der BGW und des Paritätischen Hessen wird dieses Jahr im Rahmen der Rollstuhlbasketball-WM verliehen. Seit mehr als zehn Jahren werden damit weihnachtliche Werke von Menschen mit Behinderungen prämiert. Die ausgezeichneten Bilder zieren die Weihnachts-Grußkarten der BGW und des Paritätischen Hessen. Die Preisverleihung findet am 17. August in der Halbzeitpause des Spiels Deutschland – Argentinien (Damen) statt.

BGW-Fachsymposium: "Neue Wege der Teilhabeplanung – Zielgruppenorientierte Bedarfsermittlung im Kontext des BTHG"

Eine der wesentlichen Neuerungen des Bundesteilhabegesetzes (BTHG), das am 1. Januar 2017 in Kraft getreten ist, betrifft die Teilhabeplanung für Menschen mit Behinderungen. Bis 2023 sollen dazu Verfahren auf Basis der Internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (kurz: ICF) eingesetzt werden.

Inzwischen werden die ersten ICF-basierten Instrumente in der Praxis angewandt, doch viele Fragen zur konkreten Umsetzung und vor allem zur Finanzierung sind bislang ungeklärt.

Diskutieren Sie mit, wenn es darum geht, welche Chancen und Risiken die Umsetzungsmethoden mit sich bringen und welche Finanzierungsmöglichkeiten bis 2023 zur Verfügung stehen. Melden Sie sich auf der Veranstaltungsseite an und erfahren Sie mehr über das Programm sowie die Referentinnen und Referenten. Anschließend haben Sie als Teilnehmer oder Teilnehmerin des Fachsymposiums die Gelegenheit, das inklusive Klettern auszuprobieren.

Die Manga-Helden auf dem Weg zur WM: Tom’s Special Guests

02.08.2018

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te