Navigation und Service

Erste Sitzung der neuen BGW-Vertreterversammlung

Nach den Sozialwahlen im Mai ist am 20. Oktober 2017 das neue "Parlament" der BGW, die Vertreterversammlung, zur ersten Sitzung zusammengetreten. Die paritätisch besetzte Vertreterversammlung besteht aus insgesamt 60 Mitgliedern sowie 73 Stellvertreterinnen und Stellvertretern. Sie werden von Arbeitgeber- und Arbeitnehmerverbänden der Berufszweige benannt, deren Beschäftigte bei der BGW gesetzlich unfallversichert sind. Dies sind alle privatwirtschaftlichen und freigemeinnützigen Einrichtungen aus dem Gesundheits- und Sozialwesen sowie aus dem Friseur-, Beauty- und Wellness-Gewerbe.

Aufgaben der Vertreterversammlung

Die Vertreterversammlung ist das wichtigste Steuerungsorgan der BGW, das Initiativen einbringt, Schwerpunkte setzt und richtungsweisende Beschlüsse fällt. Die Geschicke der BGW werden somit von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern beziehungsweise Unternehmerinnen und Unternehmern bestimmt, die direkt aus den versicherten Berufszweigen kommen.

Prinzip der Selbstverwaltung

Dieses Selbstverwaltungsprinzip, das für die gesamte deutsche Sozialversicherung gilt, sichert zum einen den hohen Praxisbezug der Entscheidungen und zum anderen deren demokratische Legitimation. Die Selbstverwaltung ist somit gelebte Demokratie – und nicht zuletzt auch mit vergleichsweise geringen Kosten verbunden, da alle Mitglieder ehrenamtlich in der Selbstverwaltung tätig werden.

Vorsitzende der Vertreterversammlung

Die neue Vertreterversammlung wählte am 20. Oktober zu ihren Vorsitzenden:

  • als Vertreterin der Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber die bisherige Vorstandsvorsitzende der BGW, Birgit Adamek (Diakonisches Werk). Sie tritt die Nachfolge von Dr. Robert Schäfer an, der seit 2005 den Vorsitz der Vertreterversammlung für die Arbeitgeberseite innehatte und nicht erneut kandidierte.
  • als Vertreterin der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer die bisherige Amtsinhaberin Dr. Margret Steffen (ver.di).

Vorstand

Die Vertreterversammlung wählte am 20. Oktober außerdem den Vorstand der BGW. Der Vorstand setzt sich, ebenfalls paritätisch, aus jeweils 13 Mitgliedern vonseiten der Versicherten sowie der Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber zusammen und hat somit 26 Mitglieder sowie insgesamt 36 Stellvertreterinnen und Stellvertretern. Außerdem ist der amtierende Hauptgeschäftsführer der BGW, Prof. Dr. Stephan Brandenburg, beratendes Mitglied des Vorstands. Zu Vorsitzenden des Vorstands wurden gewählt:

  • als Vertreter der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer der bisherige Amtsinhaber Axel Schmidt (ver.di).
  • als Vertreter der Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber Dr. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach (Landesärztekammer Hessen). Er tritt die Nachfolge von Birgit Adamek an, die zur Vorsitzenden der Vertreterversammlung gewählt wurde.

Alternierendes Prinzip

Bei den Vorsitzenden der Vertreterversammlung wie auch des Vorstands gilt das alternierende Prinzip: Arbeitnehmervertreter und Arbeitgebervertreter wechseln sich jeweils jährlich ab. So nehmen in der Vertreterversammlung zunächst Birgit Adamek und im Vorstand Axel Schmidt den Vorsitz ein; im Oktober 2018 werden sie von Dr. Margret Steffen (Vertreterversammlung) und Dr. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach (Vorstand) abgelöst.

Ausschüsse

Wie in den Parlamenten und Regierungen von Bund, Ländern und Gemeinden findet die Arbeit von Vertreterversammlung und Vorstand vor allem in den Ausschüssen statt, etwa in Ausschüssen für Prävention, Rehabilitation, Haushalt, Beitragsangelegenheiten und weiteren. Hier werden wichtige Fragen behandelt und Beschlüsse vorbereitet. Auch Renten- und Widerspruchsverfahren in der gesetzlichen Unfallversicherung werden in eigenen Ausschüssen entschieden.

Amtsperiode bis 2023

Die Organe der Selbstverwaltung werden bei den Sozialwahlen jeweils für sechs Jahre gewählt. Die Amtszeit, die am 20. Oktober 2017 begonnen hat, endet somit im Oktober 2023.

06.12.2017

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te