Navigation und Service

Systemische Arbeitsschutzberatung: BGW setzt auf innovative Ansätze

Arbeitsschutz ist heute viel mehr als klassische Unfallverhütung. Unternehmen benötigen ganzheitliche Konzepte zur menschengerechten Gestaltung der Arbeit. Gerade kleine und mittlere Unternehmen sind hier auf Unterstützung angewiesen, um die betrieblichen Strukturen und Abläufe entsprechend auszurichten. Diese Unterstützung erhalten sie von Fachkräften für Arbeitssicherheit und von Betriebsärztinnen und -ärzten. Zusätzlich zur medizinischen und technischen Expertise benötigen diese Fachleute ausgeprägte methodische, soziale und kommunikative Kompetenzen. Hierfür bietet die BGW innovative Qualifizierungsmethoden, zum Beispiel aus dem systemischen Coaching.

Systematisch und systemisch

Moderne Arbeitsschutzberatung erfordert sowohl systematisches als auch systemisches Vorgehen. Der systematische Ansatz kommt aus dem Qualitätsmanagement und hat die konsequente Integration von Arbeits- und Gesundheitsschutz in die betriebliche Organisation, in die betrieblichen Prozesse und in die Führungskultur zum Ziel. Das systemische Denken hingegen stammt aus der Psychotherapie und ist in allen psychosozialen Arbeitsbereichen, in Pädagogik, Didaktik, Kommunikationswissenschaften, Personal- und Organisationsentwicklung sowie in Beratung und Coaching verbreitet. Im Mittelpunkt steht hier das "Eigenleben" sozialer Systeme.

Unternehmen als soziale Systeme

Soziale Systeme enthalten – im Gegensatz zu technischen oder biologischen – Personen als "Elemente". Diese stehen in Beziehungen zueinander, sie interagieren und kommunizieren. Gleichzeitig gibt es keine "objektive Wahrheit", sondern nur individuelle Wahrnehmungen und verschiedene Perspektiven auf ein Geschehen. Menschen deuten Situationen stets subjektiv, machen sich ein Bild ihrer Wirklichkeit, werten und handeln auf Basis dieses eigenen Bildes. Jedes Unternehmen kann als solch ein soziales System mit einer Vielzahl von Subsystemen, zum Beispiel Führungskräfte, bestimmte Abteilungen, alle Frauen, betrachtet werden.

Stimmige Problemlösungen finden

Systemische Beratung erfordert einen intensiven Kommunikationsaustausch zwischen allen Beteiligten. Es werden hier weniger die technischen Einrichtungen begutachtet, Arbeitsstätten begangen oder Arbeitsplätze besichtigt. Vielmehr ist die Beratung darauf ausgerichtet, mit den Beteiligten zu sprechen, sie zu interviewen, die Kommunikations- und Interaktionsmuster eines Unternehmens zu verstehen. Systemische Beraterinnen und Berater agieren nicht als "allwissende" Fachleute, sondern orientieren sich an den Anliegen und Ressourcen ihrer Kundinnen und Kunden. Diese sollen mithilfe der Beratung Problemlösungen finden, die für sie selbst stimmig sind.

Das Qualifizierungsangebot "Systemische Arbeitsschutzberatung in kleinen und mittleren Unternehmen" bietet die BGW Arbeitsschutzfachleuten an, die sich intensiver mit neuen Formen der Betriebsberatung auseinandersetzen möchten.

27.06.2016

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te