Navigation und Service

Junge Frau mit bunt gefärbten Haaren

Online-Gefährdungsbeurteilungen für das Friseurhandwerk

Die Online-Gefährdungsbeurteilung unterstützt Sie bei der Festlegung der Arbeitsbereiche und Erfassung der Tätigkeiten, bei der systematischen Ermittlung der Gefährdungen und der zuverlässigen Beurteilung der Risiken sowie der Auswahl der geeigneten Maßnahmen.

Damit haben Sie die typischen und häufigsten Gefährdungen und Belastungen für Friseurinnen und Friseure im Blick. Wenn alle bei den Schutzmaßnahmen mitmachen, sind das beste Voraussetzungen für ein gesundes und leistungsfähiges Team.

Jedes Thema wird mit Links zu Hintergrundinformationen auf www.bgw-online.de und Verweisen auf gesetzliche Grundlagen ergänzt.

Die Registrierung für die Online-Gefährdungsbeurteilung

Der Einstieg ist schnell und einfach. Sie benötigen zur Registrierung und Anmeldung nur eine E-Mail-Adresse als Benutzernamen und ein selbstgewähltes Passwort. Schon ist Ihr Profil angelegt, für das Sie sich mit Ihren Benutzerdaten immer wieder einloggen können.

Anmeldung zur Online-Gefährdungsbeurteilung

Zur Bearbeitung Ihrer Gefährdungsbeurteilung melden Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse als Benutzernamen an. In Ihrem Profil können Sie mehrere Gefährdungsbeurteilungen anlegen. Sie können begonnene Gefährdungsbeurteilungen fortsetzen, abgeschlossene als Vorlage nutzen und vieles mehr. Die Dokumentation Ihrer Gefährdungsbeurteilung und Maßnahmen erhalten Sie als PDF ebenfalls an diese E-Mail-Adresse.

Sie können jederzeit wechseln zwischen der Ansicht für mobile Geräte und der Variante für Desktop-PCs.













Kurzanleitung Online-Gefährdungsbeurteilung

Die Online-Gefährdungsbeurteilung enthält die wichtigsten branchentypischen Gefährdungen und Belastungen und den Stand der Technik bei den Schutzmaßnahmen. Natürlich haben Sie die Möglichkeit, weitere betriebliche Gefährdungen in die Beurteilung zu integrieren.

Die Nutzerführung vereinfacht die Methodik der sieben Schritte, die Anwendung erstellt am Schluss die erforderliche Dokumentation.

(1) Tätigkeiten erfassen

  • Sie beginnen damit, die Tätigkeiten zu erfassen: In einer Vorschlagsliste markieren Sie die Dienstleistungen Ihres Salons.
  • Die Online-Gefährdungsbeurteilung erstellt daraus eine Liste mit einzelnen Tätigkeit, gegliedert nach Themen.

(2) Gefährdungen ermitteln

  • Die Online-Gefährdungsbeurteilung erstellt eine Übersicht mit charakteristischen Gefährdungen, gegen die betriebliche Schutzmaßnahmen erforderlich sind.
  • Unter "Spezielle Gefährdungen" können Sie für Ihren Salon weitere Gefährdungen und Schutzmaßnahmen ergänzen.
  • Berücksichtigen Sie dazu Hinweise Ihrer Arbeitsschutzbeauftragten und nutzen Sie das Erfahrungswissen Ihrer Beschäftigten.

(3) Gefährdungen beurteilen

  • Beurteilen Sie die Gefährdungen anhand der Checklisten mit Schutzmaßnahmen.
  • Berücksichtigen Sie auch die persönlichen Voraussetzungen und eventuelle spezifische Gefährdungssituationen Ihrer Beschäftigten.
  • Die Online-Gefährdungsbeurteilung erstellt für die ermittelten Gefährdungen eine Checkliste mit Schutzmaßnahmen, die den gesetzlichen Bestimmungen beziehungsweise dem Stand der Technik entsprechen.

(4) Maßnahmen festlegen

  • Wenn Sie die zu eine Maßnahme in Ihrem Betrieb bereits umgesetzt haben, markieren Sie in der Checkliste „Ja“.
  • Besteht noch Handlungsbedarf, kreuzen Sie „Nein“ an und tragen einen Termin und einen Verantwortlichen ein. Orientieren Sie sich dabei an Risiko und Dringlichkeit.
    Beschreiben Sie die gewählte Maßnahme.
  • Mit "Unzutreffend" haken Sie eine Maßnahme ab, wenn die Gefährdung in Ihrem Salon nicht vorkommt, beispielsweise das Thema Jugendarbeitsschutz, wenn Sie keine Jugendlichen beschäftigen oder ausbilden.
  • Wenn Sie unter "Spezielle Gefährdungen" eigene Punkte angelegt haben, legen Sie hier auch Schutzmaßnahmen fest.
  • Die Online-Gefährdungsbeurteilung erstellt ein PDF mit der Dokumentiation Ihrer Gefährdungsbeurteilung und Maßnahmen.
  • Sie können auch jederzeit Zwischenstände als PDF abspeichern und ausdrucken.
  • Setzen Sie die Eingabe in Ihrem Profil zu einem späteren Zeitpunkt fort.

(5) Maßnahmen durchführen

  • Stellen Sie sicher, dass die festgelegten Schutzmaßnahmen von entsprechend qualifizierten Personen umgesetzt werden.
  • Die Online-Gefährdungsbeurteilung bietet Ihnen als Unterstützung eine Kalender- und Erinnerungsfunktion an.
  • Die Online-Gefährdungsbeurteilung erstellt abschließend einen Zeit-/Maßnahmenplan als Teil der Ergebnisdokumentation.

(6) Wirksamkeit überprüfen

  • Überprüfen und bewerten Sie in der Ergebnisdokumentation die Wirksamkeit und Akzeptanz Ihrer Maßnahmen.

(7) Gefährdungsbeurteilung fortschreiben

  • Passen Sie Ihre Gefährdungsbeurteilung bei geänderten Betriebsbedingungen oder Änderungen im Regelwerk an. Dazu legen Sie eine Kopie Ihrer abgeschlossenen Gefährdungsbeurteilung an und öffnen sie zum Bearbeiten.
31.07.2015

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)