Navigation und Service

Zytostatika sicher handhaben: BGW-Informationen aktualisiert und ergänzt

Zur Behandlung von Krebserkrankungen sind Zytostatika unverzichtbar. Diese hochpotenten Arzneistoffe können allerdings auch krebserzeugende, keimzellmutagene und reproduktionstoxische Eigenschaften haben und damit bei unsachgemäßer Handhabung die Gesundheit des Personals gefährden, das im Berufsalltag mit ihnen umgeht. Diese Gefährdung betrifft insbesondere Beschäftigte in Krankenhäusern, Apotheken, ärztlichen Praxen und ambulanten Einrichtungen sowie zunehmend auch in der Veterinärmedizin.

Ratgeber aktualisiert

Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) informiert in ihrer Broschüre "Zytostatika im Gesundheitsdienst" über die sichere Handhabung dieser Medikamente. Der bislang unter der Bestellnummer "M620" bekannte Ratgeber ist überarbeitet worden und nun unter der Bestellnummer "BGW 09-19-042" erhältlich. Er basiert auf den aktuellen Arbeitsschutzvorschriften wie der Gefahrstoffverordnung und der TRGS 525 "Gefahrstoffe in Einrichtungen der medizinischen Versorgung", die mittlerweile auch die Veterinärmedizin einschließt. Zudem berücksichtigt er neue Stoffe und Arbeitsverfahren.

Unternehmerinnen und Unternehmer im Gesundheitsdienst sowie Fachleute für Arbeitsschutz erfahren in der Broschüre, wie sie im Betrieb die stoffbezogenen Gefährdungen, die von einem Umgang mit Zytostatika ausgehen, minimieren. Auch die Beschäftigten selbst erhalten in dem Heft Informationen für ihren Arbeitsalltag. Zu finden ist es unter www.bgw-online.de, Suche: 09-19-042. Gleichzeitig stellt die Berufsgenossenschaft dort Betriebsanweisungen für Tätigkeiten mit Zytostatika zur Verfügung.

Neue Arbeitshilfe

Ergänzend hat die BGW zusammen mit dem Bundesverband Deutscher Krankenhausapotheker (ADKA) die gefährlichen Stoffeigenschaften der derzeit in Deutschland in der Tumortherapie eingesetzten Arzneistoffe evaluiert. Die Ergebnisse sind nun als Arbeitshilfe für die Gefährdungsbeurteilung verfügbar: in der neuen BGW-Broschüre "Gefahrstoffrechtliche Kennzeichnung von Arzneistoffen in der Tumortherapie". Diese findet sich unter www.bgw-online.de, Suche: 09-19-008.

(ca. 2.110 Zeichen)

Über uns

Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) ist die gesetzliche Unfallversicherung für nicht staatliche Einrichtungen im Gesundheitsdienst und in der Wohlfahrtspflege. Sie ist für über 8,5 Millionen Versicherte in mehr als 645.000 Unternehmen zuständig. Die BGW unterstützt ihre Mitgliedsbetriebe beim Arbeitsschutz und beim betrieblichen Gesundheitsschutz. Nach einem Arbeitsunfall oder Wegeunfall sowie bei einer Berufskrankheit gewährleistet sie optimale medizinische Behandlung sowie angemessene Entschädigung und sorgt dafür, dass ihre Versicherten wieder am beruflichen und gesellschaftlichen Leben teilhaben können.

Ansprechpersonen für die Presse:

Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW)
Torsten Beckel und Mareike Berger, Kommunikation
Pappelallee 33/35/37, 22089 Hamburg
Telefon (040) 202 07-27 14, Telefax (040) 202 07-27 96
E-Mail: presse@bgw-online.de


12.12.2018

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te