Navigation und Service

Hauptstadtkongress: BGW stellt beim Deutschen Ärzteforum neues Forschungsprojekt vor

Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) nimmt beim bevorstehenden "Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit" in Berlin erneut die Situation junger Beschäftigter in Krankenhäusern in den Blick. In einem Plenum beim Deutschen Ärzteforum knüpft sie an ihre Vorjahresveranstaltung an und stellt ein neues Forschungsprojekt zum Thema vor.

Situation junger Beschäftigter im Krankenhaus

Nachdem die BGW 2016 ausschließlich die Situation junger Ärztinnen und Ärzte betrachtet hatte, widmet sie sich nun zusätzlich dem Pflegebereich. Das BGW-Plenum "Junge Beschäftigte im Fokus: Gesundes Arbeiten im Krankenhaus" beim Deutschen Ärzteforum findet am Mittwoch, 21. Juni, von 11.30 bis 13 Uhr statt. Es startet mit Erfahrungsberichten von Max Zilezinski, Sprecher der Bundesarbeitsgemeinschaft Junge Pflege, und Dr. Kevin Schulte, Mitinitiator und Sprecher des Bündnisses Junge Ärzte.

Befragung junger Angestellter geplant

Anschließend skizziert Prof. Dr. Albert Nienhaus, unter anderem Forschungsbeauftragter der BGW, ein Studienprojekt, das sich aus der Vorjahresveranstaltung entwickelt hat und bis zum Frühjahr 2018 laufen soll. Geplant ist eine Befragung von professionell Pflegenden, Ärztinnen und Ärzten bis 35 Jahren zu ihren psychischen Belastungs- und Beanspruchungsfaktoren im Krankenhaus. Aus den Ergebnissen sollen Schlussfolgerungen für die Prävention abgeleitet werden. Die BGW arbeitet hier mit dem "Institut für Versorgungsforschung in der Dermatologie und bei Pflegeberufen" der Universität Hamburg und mehreren Berufsverbänden zusammen.

Statement und Diskussion

Zum Abschluss des BGW-Plenums beim Deutschen Ärzteforum steht ein Statement von Lothar Riebsamen, Mitglied der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, zum Veranstaltungsthema auf dem Programm. Von 13.15 bis 14 Uhr folgt eine Diskussionsrunde mit den Referenten zum Plenumsthema am BGW-Messestand (Halle B, Level 2, Stand 56).

Mehr erfahren

Unabhängig davon informiert die BGW an ihrem Messestand während des gesamten Hauptstadtkongresses vom 20. bis 22. Juni über ihre Präventionsangebote. Fachleute der Berufsgenossenschaft beantworten Fragen zu diesem Themenfeld sowie zur gesetzlichen Unfallversicherung. Weitere Informationen zur Veranstaltung gibt es unter www.hauptstadtkongress.de.

(ca. 2.300 Zeichen)

Über uns

Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) ist die gesetzliche Unfallversicherung für nicht staatliche Einrichtungen im Gesundheitsdienst und in der Wohlfahrtspflege. Sie ist für über 8,4 Millionen Versicherte in rund 640.000 Unternehmen zuständig. Die BGW unterstützt ihre Mitgliedsbetriebe beim Arbeitsschutz und beim betrieblichen Gesundheitsschutz. Nach einem Arbeitsunfall oder Wegeunfall sowie bei einer Berufskrankheit gewährleistet sie optimale medizinische Behandlung sowie angemessene Entschädigung und sorgt dafür, dass ihre Versicherten wieder am beruflichen und gesellschaftlichen Leben teilhaben können.

Ansprechpersonen für die Presse:

Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW)
Torsten Beckel und Sandra Bieler, Kommunikation
Pappelallee 33/35/37, 22089 Hamburg
Telefon (040) 202 07-27 14, Telefax (040) 202 07-27 96
E-Mail: presse@bgw-online.de

29.05.2017

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te