Navigation und Service

Stärken von Menschen mit Handicap zeigen

BGW und Paritätischer Hessen prämieren Kunstschaffende mit Behinderungen aus Rheinbreitbach, Berlin und Leer auf der Messe RehaCare in Düsseldorf

Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) und der Paritätische Hessen haben neun Künstlerinnen und Künstler mit ihrem Kunstpreis 2016 ausgezeichnet. Die Ehrungen wurden auf der Fachmesse RehaCare in Düsseldorf durch Günter Woltering, Landesgeschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Hessen, verliehen. Mit dem Kunstpreis werden Talente und Potenziale von Menschen mit Handicap gewürdigt und der Öffentlichkeit präsentiert. Damit wird ein Zeichen für die gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Handicap – die Inklusion – gesetzt.

Christian Kloninger aus Rheinbreitbach erhält den ersten Preis. Sein Werk "Weihnachtstanz der Engel" wird mit 1.000 Euro Preisgeld prämiert und schmückt die Weihnachtskarte der BGW und des Paritätischen Hessen. Kloninger, Jahrgang 1980, lebt seit 2008 im Wohnhaus Rheinbreitbach der Hohenhonnef GmbH. Seit dieser Zeit besucht er auch regelmäßig die Kunstwerkstatt "Der blaue See". Seine Stärken sind vielfältig: Unter anderem beherrscht er den Umgang mit wasserfester Tusche und Feder. Das prämierte Werk ist eine Collage aus Papier mit Tusche, Glitter-Partikeln, Acryl und Marker auf Pappe. Seine Werke sind seit 2014 erstmalig in einer Einzelausstellung in Rheinbreitbach zu sehen.

Über den mit 750 Euro dotierten zweiten Preis freute sich Corinna Kraus aus Berlin. Sie erhielt ihn für ihren Beitrag "Schutzengel" (Acryl auf Leinwand). Die 1967 geborene Künstlerin lebt in einer Wohneinrichtung der Lebenshilfe und besucht seit 16 Jahren die Tagesförderstätte Berlin-Neukölln. Seit fünf Jahren beteiligt sie sich aktiv in deren Kunstgruppe. Viele ihrer Projekte und Bilder wurden bereits auf Ausstellungen präsentiert. Kraus hat ihren eigenen Stil und malt am liebsten Engelsmotive, manchmal auch Teufelchen. Sie sagt: "Die Engel sollen Menschen, die ich mag, beschützen."

Den dritten Preis – und damit 500 Euro – errang die Lerngruppe 9 der Schule am Deich in Leer mit ihrem Bild "Weihnachtsmarkt bei Nacht". Die Schule ist eine Förderschule mit dem Schwerpunkt "Körperliche und Motorische Entwicklung" in der nach den Bestimmungen für die Grundschule, die Hauptschule beziehungsweise die Förderschulen "Lernen" sowie "Geistige Entwicklung" unterrichtet wird. Der Hintergrund des Bildes "Weihnachtsmarkt bei Nacht" wurde mit Fingerfarbe von Tomke und Farah blau und schwarz koloriert. Marktbuden, Bäume und Sterne von Jannes, Jannis, Meret, Maren und Lennart getuscht, ausgeschnitten und aufgeklebt.

Neue Wettbewerbsrunde 2017

Auch im Jahr 2017 werden die BGW und der Paritätische Hessen ihren Kunstpreis verleihen. Das erstplatzierte Werk wird die Weihnachtskarten 2017 schmücken und für die Plätze eins bis drei sind wieder Preisgelder in Höhe von 1.000 Euro, 750 Euro und 500 Euro ausgelobt. Beteiligen können sich alle Mitgliedsbetriebe der BGW aus dem Bereich Betreuung und Begleitung von Menschen mit Behinderungen.

Gesucht werden erneut Gemälde und Grafiken (Zeichnungen und Drucke) zum Thema Weihnachten, wobei das Format frei gewählt werden kann. Die Teilnahme am Wettbewerb erfolgt mit einer Fotografie der Arbeit im Format 20 x 30 cm (DIN A 4). Das Foto muss auf der Rückseite folgende Angaben tragen: Titel des Bildes, Name der Künstlerin oder des Künstlers, Bildmaße, Technik, Entstehungsjahr, Hoch- oder Querformat sowie Name der Einrichtung mit Adresse, Telefonnummer, E-Mail und Ansprechperson.

Die Wettbewerbsbeiträge gehen an: Der Paritätische Hessen, Stichwort "Weihnachtskarten-Wettbewerb", Poststraße 9, 64293 Darmstadt. Einsendeschluss ist der 31. März 2017. Die Veranstaltenden bitten darum, dass keine Originale eingeschickt werden. Eine Rücksendung der eingereichten Fotografien erfolgt nicht.

(ca. 3.400 Zeichen)

Über uns

Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) ist die gesetzliche Unfallversicherung für nicht staatliche Einrichtungen im Gesundheitsdienst und in der Wohlfahrtspflege. Sie ist für knapp 8 Millionen Versicherte in rund 630.000 Unternehmen zuständig. Die BGW unterstützt ihre Mitgliedsbetriebe beim Arbeitsschutz und beim betrieblichen Gesundheitsschutz. Nach einem Arbeitsunfall oder Wegeunfall sowie bei einer Berufskrankheit gewährleistet sie optimale medizinische Behandlung sowie angemessene Entschädigung und sorgt dafür, dass ihre Versicherten wieder am beruflichen und gesellschaftlichen Leben teilhaben können.



Ansprechpersonen für die Presse:

Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW)
Torsten Beckel und Sandra Bieler, Kommunikation
Pappelallee 33/35/37, 22089 Hamburg
Telefon (040) 202 07-27 14, Telefax (040) 202 07-27 96
E-Mail: presse@bgw-online.de

Pressefotos zum Herunterladen

30.09.2016

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)