Navigation und Service

Hamburger Trägerinnen der gesetzlichen Unfallversicherung und BG Klinikum Hamburg unterstützen die Rollstuhlbasketball-WM 2018

Die Hamburger Trägerinnen der gesetzlichen Unfallversicherung und die berufsgenossenschaftliche Unfallklinik in Hamburg unterstützen die Rollstuhlbasketball-Weltmeisterschaft der Frauen und Männer 2018 in der Hansestadt. Das teilen die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW), die BG Verkehr, die VBG, die Unfallkasse (UK) Nord und das BG Klinikum Hamburg (BGKH) gemeinsam mit. Sie erleben in ihrer Arbeit immer wieder, wie wichtig Sport für die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen ist – und damit für die Inklusion im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention.

Berufsgenossenschaften und Unfallkassen gewährleisten nach einem Arbeits-, Schul- oder Wegeunfall sowie bei einer Berufskrankheit optimale medizinische Behandlung und sorgen für die Wiedereingliederung in das berufliche und soziale Leben. Sport ist unverzichtbares Mittel der Rehabilitation: Er fördert die körperliche und seelische Gesundheit gleichermaßen. Er gibt Kraft, erweitert und sichert die Mobilität, aktiviert, bringt Lebensfreude und lässt Gemeinschaft erleben.

Dabei gibt es keinen Spitzensport ohne Breitensport. Gleichzeitig wirkt der Spitzensport motivationsfördernd und identifikationsstiftend. Diese Chance bietet auch die Rollstuhlbasketball-Weltmeisterschaft 2018: Sie wird Höchstleistungen von Sportlerinnen und Sportlern mit Handicap zeigen. Menschen mit und ohne Behinderungen werden im gemeinsamen Erleben dieses Events in der Inselparkhalle in Hamburg-Wilhelmsburg zusammenkommen. Gleichzeitig wird die Weltmeisterschaft den Behindertensport ins Rampenlicht rücken – und ein Stück weiter in die Mitte der Gesellschaft. Darauf zielt die Unterstützung dieses Sportereignisses in Hamburg durch BGW, BG Verkehr, VBG, UK Nord und BGKH.

(ca. 1.780 Zeichen)

Über die BGW

Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) ist die gesetzliche Unfallversicherung für nicht staatliche Einrichtungen im Gesundheitsdienst und in der Wohlfahrtspflege. Sie ist für knapp 8 Millionen Versicherte in rund 630.000 Unternehmen zuständig. Weitere Informationen: www.bgw-online.de

Über die BG Verkehr

Die BG Verkehr ist die gesetzliche Unfallversicherung für die Transport- und Verkehrswirtschaft, Post-Logistik und Telekommunikation. Sie hat rund 200.000 Mitgliedsunternehmen und etwa 1,7 Millionen Versicherte. Weitere Informationen: www.bg-verkehr.de

Über die VBG

Die VBG ist eine gesetzliche Unfallversicherung mit rund 36 Millionen Versicherungsverhältnissen in Deutschland. Versicherte der VBG sind Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen, freiwillig versicherte Unternehmerinnen und Unternehmer, bürgerschaftlich Engagierte und viele mehr. Zur VBG zählen über eine Million Unternehmen aus mehr als 100 Branchen – vom Architekturbüro bis zum Zeitarbeitsunternehmen. Weitere Informationen: www.vbg.de

Über die UK Nord

Die Unfallkasse (UK) Nord ist die gesetzliche Unfallversicherung für den öffentlichen Dienst in Schleswig-Holstein und Hamburg. Auch die Kita-Kinder, Schülerinnen und Schüler, Studierende und weitere Versichertengruppen sind hier versichert. Insgesamt stehen etwa 1,9 Millionen Menschen im Norden unter dem Schutz der Unfallkasse Nord. Weitere Informationen: www.uk-nord.de

Über das BGKH

Das BG Klinikum Hamburg (BGKH) ist eine von neun berufsgenossenschaftlichen Unfallkliniken (BG-Kliniken) unter dem Dach des Klinikverbundes der gesetzlichen Unfallversicherung. Die BG-Kliniken zählen zu den größten und modernsten Traumazentren in Deutschland. Weitere Informationen: www.bgkh.de

Ansprechpersonen für die Presse:

Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW)
Torsten Beckel und Sandra Bieler, Kommunikation
Pappelallee 33/35/37, 22089 Hamburg
Telefon (040) 202 07-27 14, Telefax (040) 202 07-27 96
E-Mail: presse@bgw-online.de


25.10.2016

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te