Navigation und Service

Gewinner des BGW-Gesundheitspreises 2017 auf der Bühne des BGW forum

Der BGW-Gesundheitspreis – 2017: Behindertenhilfe

Unsere Auszeichnung für ausgezeichnetes Engagement

Der BGW-Gesundheitspreis ehrt Unternehmen, die sich in herausragender Weise für die Gesundheit ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einsetzen. Der Förderpreis wird alle zwei Jahre an wechselnde Branchen verliehen - 2017 stand die Behindertenhilfe im Fokus. Am 5. September wurden in Hamburg vier Einrichtungen mit dem BGW-Gesundheitspreis 2017 ausgezeichnet.

Den ersten Preis erhielt die AWO Werkstatt Grimma in Sachsen. Der zweite Preis ging an das Fritz-Felsenstein-Haus in Königsbrunn in Bayern. Jeweils einen dritten Platz erreichten zwei Einrichtungen aus Nordrhein-Westfalen: Das Josefsheim Bigge in Olsberg und die Duisburger Werkstatt für Menschen mit Behinderung. Die vier Unternehmen teilen sich das Preisgeld von insgesamt 45.000 Euro, das für weitere Gesundheitsprojekte verwendet werden kann.

Einen Sonderpreis gab es darüber hinaus für die Lichtenberger Werkstätten in Berlin. Sie erhalten Unterstützung für den weiteren Ausbau der Gesundheitsförderung. Um den BGW-Gesundheitspreis 2017 hatten sich insgesamt 38 Unternehmen beworben.

Beachten Sie unsere Pressemitteilung mit weiteren Informationen.

Erfahren Sie mehr über die ausgezeichneten Einrichtungen: BGW-Gesundheitspreis 2017 – Gute Praxis

Tipp: Schauen Sie sich die Verleihung des BGW-Gesundheitspreises 2017 als Video in unserem Livestream-Archiv an!

Darum geht es beim BGW-Gesundheitspreis

Die besten Ideen, Konzepte und Aktivitäten für einen beispielhaften Arbeits- und Gesundheitsschutz haben die Chance auf das Preisgeld in Höhe von insgesamt 45.000 Euro. Damit unterstützt die BGW besonders engagierte Mitgliedsbetriebe bei weiteren Gesundheitsprojekten.

Was die Betriebe mitbringen müssen:

  • Gesundheitsförderung wird im Alltag gelebt; Arbeitsschutz wird groß geschrieben – zum Beispiel mit innovativen Lösungen oder vorbildlichen Maßnahmen.
  • Es existiert bereits eine produktive Arbeitsschutzorganisation. Das Konzept, mit dem die Unternehmen sich bewerben, ist in dieses Gesundheitssystem eingebettet.

Die Bewertung der Einrichtungen erfolgte in zwei Stufen: In der ersten Runde beschreiben die Bewerberinnen und Bewerber anhand eines Fragebogens unter anderem den Stellenwert der Gesundheit in ihrem Unternehmen. Eine Fachjury trifft auf dieser Basis eine Vorauswahl und besucht in der zweiten Runde die nominierten Einrichtungen vor Ort.

Jetzt vormerken: Die nächste Runde des BGW-Gesundheitspreises richtet sich an Krankenhäuser und Kliniken. Sie wird voraussichtlich im Spätsommer 2018 ausgeschreiben. Der Preis wird im Jahr 2019 auf dem dann stattfindenden BGW forum für die Branche verliehen.

Weitere Informationen: Fragen und Antworten

Eine vorbildliche Präventionskultur ist immer ein Gewinn: Sie ist eine Investition in die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens. Der BGW-Gesundheitspreis macht Beispielhaftes aus der Praxis für alle Mitgliedsbetriebe transparent. Sämtliche Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten ein Benchmarking und jede der besuchten Einrichtungen ein qualifiziertes Feedback. So gewinnen alle – auch die Betriebe, die es nicht auf das Siegestreppchen schaffen.

Kontakt für Rückfragen zur Bewerbung:

Frau Claudia Schröder
Pappelallee  33/35/37
22089 Hamburg
Telefon: (040) 202 07 - 32 40
Fax: 8040) 202 07 - 32 98
05.09.2017

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te