Navigation und Service

Gesprächsrunden auf dem BGW forum 2017

Satellitensymposien

Drei Sonderveranstaltungen am Dienstag, 5. September befassen sich mit aktuellen gesellschaftlichen und politischen Fragestellungen.

Geboten werden sowohl fachliche Impulse als auch umfassende Diskussionsmöglichkeiten mit Vertreterinnen und Vertretern aus der Behindertenhilfe sowie aus Politik, Wissenschaft und Verbänden. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind herzlich eingeladen, die Symposien zu besuchen (auch einzeln möglich) und mitzudiskutieren!

Satellitensymposium I – Menschen mit Behinderungen in den Medien

Dienstag, 10.00 bis 11.30 Uhr

Hat sich die Berichterstattung über Menschen mit Behinderungen seit der Unterzeichnung der UN-Behindertenrechtskonvention 2009 verändert? Welches Bild von Einrichtungen für Menschen mit Handicaps zeichnen die Medien? Wie wird insbesondere über die Werkstätten berichtet? Decken sich die Inhalte von Fachdiskursen mit der öffentlichen Darstellung?

Diesen und anderen Fragen widmet sich eine aktuelle Medienanalyse im Auftrag der BGW. Die Ergebnisse werden in dem Satellitensymposium vorgestellt. Im Rahmen einer anschließenden Diskussion soll erörtert werden, welche Auswirkungen sie auf die Einrichtungen für Menschen mit Behinderung haben und was diese selbst tun können, um ein positives Bild ihrer Arbeit in der Öffentlichkeit zu schaffen.

Satellitensymposium II – Bundesteilhabegesetz: Von der Fürsorge zur Teilhabe?

Dienstag, 12.00 bis 13.30 Uhr

Nicht wenig wurde versprochen: Mit dem Bundesteilhabegesetz (BTHG) soll die Behindertenhilfe aus dem "Fürsorgesystem" herausgelöst und in ein modernes Teilhaberecht überführt werden. Damit soll der UN-Konvention Rechnung getragen und ein Paradigmenwechsel hin zur Inklusion vollzogen werden.

Wird das BTHG mit den eingeführten Änderungen dem Teilhabegedanken im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention gerecht? Wie werden Schnittstellen zwischen Pflege und Eingliederungshilfe in der Praxis aussehen?

Gemeinsam mit Entscheidungsträgerinnen und -trägern aus Politik und Wohlfahrtspflege möchten wir in diesem Satellitensymposium diskutieren: Hält das BTHG, was es verspricht? Wo sind Verbesserungen spürbar, wo muss der Bund in der neuen Legislaturperiode noch nachbessern?

Satellitensymposium III – Die Zukunft der Werkstätten

Dienstag, 14.30 bis 16.00 Uhr

Die Situation der Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) ist verfahren: Einerseits wird das System der Werkstätten als menschenrechtlich bedenklich bezeichnet. Andererseits fühlen sich viele Menschen mit Beeinträchtigung wohl in "ihrer" Werkstatt und es wird kaum bestritten, dass die Förderung und Unterstützung in aller Regel vorbildlich ist. Für zusätzliche Unsicherheit sorgt die im BTHG formulierte Zulassung alternativer Anbieter von Werkstattleistungen.

Im Ergebnis erzeugt diese unklare Situation Zukunftssorgen – sowohl seitens der Menschen mit Behinderung als auch bei den Leistungserbringerinnen und -erbringern. Denn auch wenn die aktuelle Bundesregierung einen Bestandsschutz garantiert, bleibt doch unklar, wie lange dieser gilt und an welche Voraussetzungen er im Detail geknüpft sein wird.

In diesem Satellitensymposium soll über die zukünftige Rolle der WfbM sowie über die Sorgen und Chancen von Leistungstragenden wie Werkstattbeschäftigten diskutiert werden.

Jetzt vormerken: Sie können nicht vor Ort sein? Wir übertragen alle drei Satellitensymposien per Livestream online - inklusive Audiodeskription, Schriftmittlung und Gebärdendolmetschung!

02.05.2017

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te