Navigation und Service

BGW forum 2019 - Programmhöhepunkte

Programmhöhepunkte: Informieren – Erleben – Austauschen

Neben einem umfangreichen Vortrags- und Workshopprogramm mit Fachinformationen und Handlungshilfen können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des BGW forums 2019 auf besondere Höhepunkte freuen.

BGW-Gesundheitspreis 2019

BGW-Gesundheitspreis 2019
(Foto: Joy Kroeger)

Eröffnungsplenum mit Verleihung des BGW-Gesundheitspreises 2019

Am Montag um 11 Uhr erwartet Sie nach einer kurzen Begrüßung gleich ein erster Höhepunkt: In einer abwechslungsreichen Veranstaltung lernen Sie die Unternehmen kennen, die in die Endrunde des BGW-Gesundheitspreises 2019 gekommen sind.

Lassen Sie sich von guten Ideen und überzeugenden Konzepten für ein zukunftsweisendes Gesundheitsmanagement inspirieren. Und fiebern Sie mit, wer den Preis mit nach Hause nehmen kann.

Unser Tipp: Kommen Sie am Montagnachmittag zu Beitrag A13 des Kongressprogramms und lernen Sie dort persönlich die Preisträgerinnen und Preisträger und deren innovative Ansätze kennen!

Unmittelbar nach der Preisverleihung folgt um 12.30 Uhr ein Begrüßungsvortrag durch den Pflegebevollmächtigten der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus. Er wird auf aktuelle Themen, Herausforderungen und Handlungsfelder der Gesundheits- und Krankenpflege eingehen.

Mehr wissen: Der BGW-Gesundheitspreis

BGW forum 2019, Timo Wopp, Kabarettist, Komiker, Stand-Up Comedian

Timo Wopp - Kabarettist, Komiker, Stand-Up Comedian
(Foto: Knut Gminder)

Gemeinsames Plenum "Blicke über Grenzen: Interkulturelle Teams"

Am Mittwoch um 9.00 Uhr beginnt das Kongressprogramm mit einer gemeinsamen Veranstaltung für alle Teilnehmenden zu einem Thema, das den Krankenhausalltag zunehmend prägt: Ohne interkulturelle Begegnungen ist medizinische Versorgung und Pflege nicht mehr denkbar.

Viele Häuser setzen angesichts des Fachkräftemangels ihre Hoffnung auf Pflegekräfte aus dem Ausland. Der individuelle Migrationshintergrund der Beschäftigten in allen Arbeitsbereichen ist heute deutlich heterogener als noch vor einigen Jahren. Keine leichte Aufgabe also, allen Seiten gerecht zu werden und Neuzugänge erfolgreich einzubinden.

Zunächst nähert sich der bekannte Kabarettist und Stand-up-Comedian Timo Wopp mit einem Augenzwinkern typischen Situationen der interkulturellen Zusammenarbeit. Nach dem humorvollen Einstieg erwartet Sie eine Podiumsdiskussion, die vor allem auch beleuchtet, was gute Praxis ausmacht.

Denn wenn Menschen verschiedener Kulturen aufeinandertreffen, bringt dies Herausforderungen mit sich, auf die rasch Antworten gefunden werden müssen. Es lohnt sich daher, schon vor der Anwerbung ausländischer Fachkräfte anzusetzen und ein Integrationskonzept zu entwickeln, das auf alle Beteiligten – mit und ohne Migrationshintergrund – eingeht.

Kommen Sie zum Plenum und nehmen Sie Denkanstöße für Ihre berufliche Praxis mit, egal ob Sie in der Unternehmensleitung, als Führungskraft, Kollegin, Kollege oder durch Ihre Rolle für die betriebliche Sicherheit und Gesundheit mit interkulturellen Teams zu tun haben.

Open Space

Open Space: Über das sprechen, was Sie bewegt.
(Foto: Fotolia/pikselstock )

Open Space: Zeit für Ihre Themen!

Kennen Sie das? Nach einer Konferenz stellen Sie fest, dass die interessantesten Gespräche in den Pausen stattgefunden haben und Sie dort die wertvollsten Infos und Kontakte bekommen haben.

Dieses Phänomen wollen wir uns mit Ihnen zunutze machen!

Was Sie erwartet? Im "Open Space" am Dienstag von 14.00 bis 17.30 Uhr tauschen Sie sich aus, diskutieren über für Sie relevante Themen, entwickeln gemeinsam Ideen und lernen von den Erfahrungen anderer.

Sie bearbeiten das, was Sie wirklich interessiert, so lange wie es Sie interessiert. Es gibt keinen Fachvortrag und keine klassische Gesprächsmoderation. Lediglich der Rahmen wird von uns für Sie bereitet.

Sind Sie neugierig geworden? Dann melden Sie sich an!

Weitere Highlights:

Am Dienstag und am Mittwoch können Sie sich von Expertinnen und Experten aus Dermatologie und Gesundheitspädagogik zu beruflich bedingten Hauterkrankungen individuell beraten lassen.

Wie beugt man einem Handekzem vor?

Was tun, wenn bereits erste Symptome auftreten?

Sie erfahren auch, welche Unterstützungsangebote die BGW bereithält.

Ihren Beratungstermin vereinbaren Sie bequem vor Ort am BGW-Stand im Ausstellungsbereich.

Zwischen 17.30 und 18.15 Uhr Shuttleservice ab Hotel-Eingang Tesdorpfstraße zum Veranstaltungsort: "Schuppen 52" im Hamburger Hafen

  • Abendveranstaltung zum BGW forum - "Hamburg Abend"

    Sportevent: Blindenfußball – Behindertensport der Extra-Klasse
    Eine altbewährte Sportart kann auch ganz anders sein – zum Beispiel, wenn man den Ball nicht sehen kann. Erleben Sie, wie rasant blinde und sehbehinderte Frauen und Männer auf dem Feld unterwegs sind, und fiebern Sie mit, wenn das FC St. Pauli Blindenfußball-Team auf einen hochkarätigen Gegner trifft.
  • "Hamburg Abend" – Erfahrungen austauschen, Kontakte knüpfen
    Im Anschluss an das Sportevent bietet der festliche "Hamburg Abend" Gelegenheit zum Austausch mit anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des BGW forums (Anmeldung erforderlich; die Teilnahme ist in der Kongressgebühr enthalten, Begleitpersonen zahlen 35 Euro). Was können sie aus ihrer täglichen Praxis in den Einrichtungen berichten? Der Blick über den eigenen Tellerrand eröffnet neue Perspektiven auf das vertraute Arbeitsfeld.

Die Rückfahrt erfolgt mit Barkassen zum Anleger "Landungsbrücken". Von dort besteht Anschluss mit U- und S-Bahnen.

Sie haben noch Fragen an die Referentin oder den Referenten, deren Beitrag Sie gerade gehört haben? Sie wollen sich für ein Hintergrundgespräch zurückziehen? Die "BGW-Lounge" im Ausstellungsbereich ist dafür gemacht: Hier können Sie sich in Ruhe austauschen und Fachfragen klären!

In der Ausstellungsfläche können Sie auch ausprobieren, wie Virtual-Reality-Anwendungen dazu beitragen, Unterweisungsthemen praxisnah zu vermitteln. Erleben Sie realitätsnahe Gefahrensituationen im Krankenhaus und entschärfen Sie diese durch gezieltes Training.

Wie sicher sind Sie zum Beispiel im Umgang mit Entstehungsbränden oder dem Wechsel von Desinfektionsmittelkonzentrat?

Die aktive Auseinandersetzung mit der Gefahrensituation ist eine Herausforderung und ermöglicht ein erlebnisbasiertes Lernen.

Tauchen Sie ein in die virtuelle Welt! Das direkte Feedback auf individuelle Aktionen und die Möglichkeit, nötiges Wissen durch entsprechende Hilfsprogramme zu erwerben, ist eine perfekte Ergänzung zur persönlichen Unterweisung der Beschäftigten.

An allen drei Kongresstagen heißt es auf der Spiegelsaal-Terrasse im Außenbereich zu jeder vollen Stunde: Was tun im Ernstfall? Profis führen mit den Teilnehmenden praktische Feuerlöschübungen durch und erklären die verschiedenen Möglichkeiten. Dauer: jeweils 30 Minuten.

Kulturdimensionen

Interaktive Erlebnisse verspricht eine Wanderausstellung der BGW. Nähern Sie sich spielerisch wichtigen Fragen der Zusammenarbeit und Pflege:

Wie nah empfindet jemand als "zu nah", je nach kulturellem Hintergrund?

Wie unterschiedlich nehmen Menschen Verhalten wahr?

Wie entstehen Konflikte?

Neugierig? Dann kommen Sie vorbei!

29.04.2019

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te