Navigation und Service

Die 3. BGW Sifa-Fachtagung 2015

Alle zwei Jahre ist die BGW Sifa-Fachtagung der Treffpunkt für Fachkräfte für Arbeitssicherheit an der Akademie Dresden. Mit fast 300 Teilnehmenden erlebte die 3. Auflage der Reihe am 24. und 25. April 2015 einen neuen Besucherrekord. Deutlich wurde, dass "Sifas" vor allem eines sind: Allrounder.

In Ihrem Eröffnungsvortrag „Beschimpft und geschlagen“ beschäftigte sich Dr. Heike Schambortski (Leiterin BGW-Präventionskoordination) mit der Gefährdung durch Gewalt, die sich in ganz unterschiedlichen Ausprägungen zeigt. Sie stellte dar, was Unternehmen dagegen tun können, welche Angebote Betroffene erhalten und mit welchen Maßnahmen sich Übergriffe verhindern lassen. Deutlich wurde: Um Beschäftigten schnell helfen zu können, zählt vor allem eine gute Präventionskultur im Unternehmen. Etwas weitergefasst blickte Dr. Klaus Große (Vorstandsmitglied des VDSI) auf veränderte und neue Herausforderungen für die Arbeitsschutzexperten und -expertinnen im Betrieb.

Erfahrungsberichte, Praxisbeiträge, Seminare

Die 3. BGW Sifa-Fachtagung beschäftigte sich mit rechtlichen Aspekten, neuen Regelungen sowie aktuellen Tendenzen in der sicherheitstechnischen Betreuung. Im Mittelpunkt der Tagung unter dem Motto „von Sifas für Sifas“ standen die Erfahrungsberichte der Fachkräfte. Die Palette an Praxisbeiträgen reichte von Workshops („Brand- und Explosionsgefahren“, „Arbeitsschutz und Qualitätsmanagement intelligent verzahnen“), Präventionsanleitungen („Defizite des Arbeits- und Gesundheitsschutz im betrieblichen Alltag reduzieren“, „psychische Belastungen systematisch ermitteln und beurteilen“) bis zur Vermittlung konkreter Übungen (Konflikt- und Deeskalationsmanagement, physische Intervention bei Aggressionen betreuter Personen).

In einem Seminar erörterten die Teilnehmenden alltägliche Situationen rund um das Thema Gefahrstoffe im eigenen betrieblichen Umfeld. Diskutiert wurde dabei über die sachgerechte Lagerung von Gefahrstoffen, die richtige Verwendung von Reinigern und Desinfektionsmitteln im Bereich der stationären Altenpflege und die Frage, wann beim Umgang mit Färbelösungen Atemschutzmasken anzuschaffen sind.

Der Markplatz − weitergehender Austausch und Kontaktbörse

Jörg Stojke spricht auf der Plenumsveranstaltung bei der 3. BGW Sifa-Fachtagung an der BGW Akademie Dresden

BGW Sifa-Fachtagung 2015 – Video der Eröffnungsrede, Jörg Stojke

Viele Fachkräfte für Arbeitssicherheit sind heutzutage als Allrounder im Einsatz. Der moderierte Markplatz bot den Beteiligten abschließend die Gelegenheit sich gezielt über Aufgaben und Herausforderungen im Arbeitsschutz zu informieren. An verschiedenen Stationen standen die Referentinnen und Referenten der beiden Tage für Fragen zum jeweiligen Themenfeld zur Verfügung. Die gesammelten Rückmeldungen wurden zunächst an Pinnwänden festgehalten und dann im Plenum vorgestellt. Dabei formulierten die Teilnehmenden konkrete Anregungen und Bedarfe. Am Stand „Hautschutz und Hygiene“ wurde vorgeschlagen, Betriebsanweisungen für das Friseurhandwerk in einfacher Sprache zu verfassen und MRSA-Schulungen anzubieten, um den richtigen Umgang mit Erkrankten zu erlernen. Beim Thema Mobbing wurde der Wunsch nach praktischer Hilfestellung beim Beschwerdemanagement geäußert. Präzisen Bedarf gab es beim Thema Arbeitsstättenrecht: Sifas sollten die Kompetenz erhalten, Brandschutzhelfer und -helferinnen auszubilden, zu Brandschutzhelfern und -helferinnen qualifiziert werden und generell eine Weiterbildung zum Arbeitsstättenrecht erhalten.

Jörg Stojke (Leiter der BGW Akademie Dresden) zeigte sich höchst zufrieden mit den positiven Rückmeldungen und der erfolgreichen Vermittlung der zahlreichen Unterstützungsangebote durch die BGW an den beiden Tagen.

22.05.2015

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te