Navigation und Service

"Informationen zur DGUV Vorschrift 2 – Betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuungsformen"  |  TP-DGUV-Vorschrift2

Betriebe, die bei der BGW versichert sind, haben verschiedene Möglichkeiten, um ihre betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung zu organisieren. Die Broschüre erläutert ausführlich die zur Auswahl stehenden Betreuungsformen – illustriert durch viele Praxisbeispiele.

Ein Unternehmer kann nicht alle Aufgaben der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes allein wahrnehmen. Daher schreibt das Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG) jedem Arbeitgeber vor, dass er einen Betriebsarzt und eine Fachkraft für Arbeitssicherheit hinzuziehen muss, sobald er einen oder mehr Arbeitnehmer beschäftigt.

Die gültigen Bestimmungen dazu legt die Unfallverhütungsvorschrift „DGUV Vorschrift 2 – Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit“ fest. Unternehmerin und Unternehmer können – je nach Betriebsgröße – zwischen folgenden Betreuungsformen auswählen:

Die Broschüre erklärt außerdem, welche Aufgaben Betriebsärztin oder Betriebsarzt und die Fachkraft für Arbeitssicherheit übernehmen.

In unserer Rubrik „Arbeitschutzbetreuung“ finden Sie viele hilfreiche Tipps, Zusatzinformationen und Arbeitshilfen zum Herunterladen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen zu den Betreuungsformen.

Wenn Sie Fragen zu den drei Betreuungsformen, zur Zuordnung des Wirtschaftszweigs (WZ-Schlüssel) oder der Organisation Ihres Arbeitsschutzes generell haben, rufen Sie unsere Hotline (0800) 200 30 330 an. Sie erreichen uns Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr. Anrufe aus dem deutschen Festnetz sind kostenlos; bei Anrufen aus Mobilfunknetzen können eventuell Kosten entstehen. Selbstverständlich können Sie uns auch eine E-Mail senden.

31.07.2014

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)