Navigation und Service

Bewegen von Menschen im Gesundheitsdienst und in der Wohlfahrtspflege  |  DGUV Information 207-022

Hilfestellung zur Gefährdungsbeurteilung nach der Lastenhandhabungsverordnung

Die DGUV Information erläutert, wie die Lastenhandhabungsverordnung bezüglich des Bewegens bzw. der Bewegungsunterstützung von Menschen, auch mit Hilfsmitteln, in Einrichtungen des Gesundheitsdienstes und der Wohlfahrtspflege umgesetzt werden kann.

Die Lastenhandhabungsverordnung konkretisiert das Arbeitsschutzgesetz im Hinblick auf den manuellen Umgang mit Lasten. Sie regelt die Pflichten der Unternehmensleitung in Bezug auf den manuellen Umgang mit jeglicher physikalischen Last – also Menschen, Tiere und Gegenstände. Dies dient der Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten bei der Arbeit und soll Arbeitsunfälle, Berufskrankheiten und arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren vermeiden oder minimieren.

Die Lastenhandhabungsverordnung ist branchenübergreifend anzuwenden. Deshalb ist sie abstrakt gehalten und muss für die einzelnen Branchen und Arbeitsaufgaben konkretisiert werden.

01.05.2018

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te